Eurogamer.de

The Last Guardian – Aus dem Aufzugkäfig entkommen, Trico füttern, zweiter blauer Käfig

The Last Guardian – Komplettlösung: So entkommt ihr aus eurem Aufzug-Gefängnis, findet die Fässer und übersteht den zweiten blauen Käfig.

Nachdem das böse Trico verschwunden ist, rollt ihr noch eine Weile in eurem Käfig umher, dann folgt eine kurze Zwischensequenz, dann hört ihr irgendwann, dass euer Trico die Suche nach euch offensichtlich noch nicht aufgegeben hat. Er bricht durch die Decke und ihr seid wieder vereint. Nun müsst ihr den Aufzug zu einer der pulsierend leuchtenden Plattformen von vorhin bugsieren, was gar nicht so einfach ist. Faustregel: Zeigt Trico, in welche Richtung ihr wollt und steuert links beziehungsweise rechts, indem ihr im linken oder rechten Bereich eures kleinen Hamsterrades vorwärts lauft. Lasst euch von Trico die Kante vor dem Baum hochwuchten, da ihr das aus eigener Kraft nicht schafft.

Nach links rollend brechen dann alsbald die Bretter unter euch weg und ihr stürzt mitsamt des Käfigs ab. Der bleibt anschließend in einer Baumkrone hängen, wippt nach rechts um noch eine Etage tiefer zu fallen. Lasst den Käfig immer weiter nach unten Stürzen, bis er die Kaputte Treppe hinunterrollt und einen Sprung zu den leuchtenden Plattformen herüber vollführt. Rollt ihn anschließend auf die linke Plattform: Immer dran denken, links im Käfig laufen, um eine Linkskurve zu rollen, rechts für eine Rechtskurve. Um die Sufe vor der Plattform zu überwinden, braucht es etwas Anlauf.

Zurück zum The Last Guardian - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Weiter mit The Last Guardian - Aus dem Minenschacht entkommen, Kampf gegen den bösen Trico

Zurück zu The Last Guardian - Aus dem Minenschacht entkommen, Kampf gegen den bösen Trico

Seid ihr drauf, öffnet sich endlich der Käfig. Jetzt ist es allerdings wieder Zeit, Trico zu füttern, da es sich wieder entkräftet hinlegt. Nehmt den Helm aus eurem Käfig mit, steigt in den anderen, intakten Aufzug und fahrt wieder in die Halle von vorhin hinunter. Hier nähert ihr euch der kopflosen Rüstung mit dem Helm in der Hand. Sie erwacht nun und beginnt, euch zu jagen. Lockt sie in Richtung des Aufzugs und eilt dann zu dem Durchgang zurück, den sie zuvor versperrte. Schleppt das Fass heraus, setzt es vor der Plattform ab und lockt die Rüstung ein weiteres Mal auf die andere Seite. Oder aber, ihr schafft es so, links (vom ursprünglichen Standort der Rüstung aus gesehen) die Plattform mit Fass hochzusteigen.

So oder so: Fahrt wieder hoch zu Trico und füttert ihn. Steigt dann auf das Tier, zeigt in Richtung der kaputten Treppe und arbeitet euch zusammen zu dem Ort hinauf, an dem ihr vorhin eure Begegnung mit dem bösen Trico hattet. Durch das Loch im Dach geht es dann nach draußen. Das kann ein paar Versuche in Anspruch nehmen.

Oben springt ihr dort, wo Trico zum Stehen kommt auf einen kleinen Absatz rechts und geht durch den Gang dort und die Treppen hinauf, um ein weiteres Fass zu finden. Dann wieder auf Trico und die Wand hochgesprungen. Hier an dem Tempel vorbei und an der Klippe entlang, bis ihr an ein verschlossenes Gittertor kommt. Steigt ab, nutzt die Kante und einige hilfreiche Planken, um auf die Rückseite des Tores zu kommen, und es zu öffnen.

Nun kommt ihr an einen zweiten blauen Käfig und ahnt schon böses, aber ihr habt keine Wahl, als Trico zu euch runter zu rufen, denn auch zwei Rüstungen trachten euch nach dem Leben. Das hat eine lange Zwischensequenz zur Folge, in der ihr mehr über den Beginn der unwahrscheinlichen Freundschaft dieser beiden erfahrt.

Anzeige

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!