Eurogamer.de

The Last Guardian – Trico aufpäppeln, dritter blauer Käfig, die großen Türme und die Zugbrücke

The Last Guardian – Komplettlösung: So kommt Trico nach dem Kampf wieder zu Kräften und überwindet ihr die offene Zugbrücke.

Unten zieht ihr die vielen Speere heraus, die in eurem Freund stecken. Daraufhin spuckt das Trico den Spiegel aus, den es verschluckt hatte, als es euch das erste Mal verschluckt hat. Richtet ihn auf die Minenwaggons, die an einer Wand lehne. Als die umfallen, entdeckt ihr zwei Fässer dahinter. Tragt sie zu ihm und stellt sie nicht vor ihm ab, sondern behaltet sie auf dem Arm, dann geht es besser.

Danach schaut ihr nach oben nahe der Kette. Hier versperren einige Trümmer einen Durchgang. Auch hierauf richtet ihr den Spiegel. Klettert hinauf und findet oben zwei weitere Fässer und werft sie hinunter. Nach dem vierten Fässchen muss sich Trico erst mal ausruhen.

Erst am nächsten Morgen geht es weiter, als ein sichtlich erholter Trico euch weckt. Steigt auf das Tier und spring nach und nach aus dem Gemäuer heraus. Nach zwei Sprüngen richtet ihr den Schild auf den Balkon auf dem eine Speer-Rüstung steht. Weiter oben zerstört ihr eine weitere Rüstung auf genau dieselbe Art.

Zurück zum The Last Guardian - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Weiter mit The Last Guardian - Der weiße Aufzug, runden weißen Raum verlassen, Meister des Tals, Finale

Zurück zu The Last Guardian - Aus dem Minenschacht entkommen, Kampf gegen den bösen Trico

Oben an der Zugbrücke setzt ihr den Spiegel wieder ein, um das verbretterte Tor zu öffnen. Dahinter gelangt ihr zum dritten blauen Käfig. Diesmal zerstört ihr aber das Antennenartige Gebilde im Innern, indem ihr den Spiegel darauf richtet und Tricos Schwanz einen Schuss abfeuert. Damit könnt ihr verhindern, ein drittes Mal gefressen zu werden.

Danach geht es wieder ins Freie. Draußen lasst ihr euch zunächst oberhalb des Tores von Trico absetzen. Dann zerstört ihr mit dem Spiegel die insgesamt vier Buntglas-Augen, die den Weg versperren. Ruft dann Trico zu euch hinauf. Springt mit Trico dann zum nächsten großen Gebäude rüber und von dort aus auf die Säulen links. Von hier aus solltet ihr in der Lauge sein, das nächste Buntglas-Auge zu zerstören. Springt dann zum nächsten Turm herüber und hindurch auf die nächste Brücke. Dann den nächsten Turm Sprung für Sprung von Trico außen herum erklimmen lassen, bis es an einem Gitter für das Tier nicht weitergeht. Springt links der Tür von Balken zu Balken. So gelangt ihr hinein und könnt das Tor von innen öffnen.

An der zerstörten Brücke richtet ihr den Spiegel auf ein weiteres Buntglas-Auge, bis Trico es zerstört. Lasst das Tier dann mit einigem Anlauf über die Kluft springen. Drinnen im Turm zieht ihr den Hebel, um das nächste Tor zu öffnen. Auf der anderen Seite des Turmes springt ihr wieder eine Etage höher. Dort angekommen zerstört ihr zwei Balkone mit Rüstungen auf dem gegenüberliegenden Turm per Spiegel. Dann springt ihr auch über diese gewaltige Kluft auf die andere Seite. Drinnen wieder den Hebel gezogen, um das Tor zu öffnen, und auf der Rückseite des Turms nach oben gesprungen.

Ihr kommt nun oben an, allerdings müsst ihr erst noch die Zugbrücke ausfahren, sonst ist dieser Sprung selbst für Trico zu weit. Geht in den Turm hinein und auf der Rückseite durch die breiten Gitterstäbe hinaus. Ihr könnt nun eine Wendeltreppe nach oben nehmen. Oben findet ihr einen Hebel, der diese Seite der Brücke ausfahren lässt. Dann zu Trico zurück, der den Sprung jetzt wagen kann.

Im nächsten Turm erneut außen über Trümmer nach oben, wo der Hebel wartet, der die Zugbrücke vervollständigt. Damit ist nun eine Art Startbahn geschaffen, um den weiten Sprung zum weißen Turm anzutreten. Links des Hebels könnt ihr euch zu Trico herunterfallen lassen. Steigt auf das Tier, zeigt auf den weißen Turm und Trico nimmt massiv Anlauf für den Sprung seines Lebens.

Anzeige

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!