Eurogamer.de

HTC Vive: Viveport kündigt Abo-Service an

Ebenso App-Stores für Arcade- und Enterprise-Kunden.

Auf der CES hat Viveport, der App-Store von HTC, einen Abo-Service für VR-Inhalte angekündigt.

1

Der monatlich abonnierbare Dienst soll noch im Frühjahr starten und soll sowohl Nutzern als auch Entwicklern helfen.

„Viveports Abo-Service wird den Menschen helfen, sich in diesem wachsenden Markt zurechtzufinden und neue Apps zu entdecken, indem es dem Nutzer für einen niedrigen monatlichen Beitrag den Zugang zu der laufend wachsenden Sammlung an Inhalten ermöglicht. Die VR-Entwickler haben die Option, entweder ihre Produkte in den Abo-Service zu integrieren oder aber auch weiterhin ihre Apps als eigene Titel zu vertreiben und so zusätzliche Wertschöpfung zu generieren", heißt es.

Weiterhin führt man ausgewählte VR-App-Stores für Arcade- und Enterprise-Kunden ein.

Damit will man Kunden bedienen, die Arcades, Kinos, Freizeitparks und andere Vergnügungscenter betreiben und Besucher in die VR-Welt einführen wollen.

„Viveports Unternehmens-App-Store zielt auf eine ausgewählte Gruppe von Kunden. Einige der größten industriellen Sektoren greifen immer schneller VR auf, angeführt von wichtigen Kategorien wie Gesundheit, Technik, Immobilien und Einzelhandel. Viveports App-Store will zum einen Inhalte für Geschäftskunden zur Verfügung stellen und zum anderen Entwickler dabei unterstützen, in die VR-Welt einzutauchen und Apps und Werkzeuge für Profis auf Gebieten wie Medizin, Architektur, Design, 3D-Modelle sowie Arbeitstrainings zu entwickeln."

Anzeige

Kommentare (6)

Account anlegen

oder