Eurogamer.de

Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC

So wird euer Spielerlebnis zum Sounderlebnis.

Neben einem guten Bild braucht man als Zocker natürlich auch einen ordentlichen Sound. Schließlich sollen sich die Explosionen nicht wie kleine Steinchen in einer Blechbüchse anhören, sondern am besten das Glas aus den Fenstern pusten. Noch wichtiger: Man will hören können, aus welcher Richtung sich der Gegner an einen heranzupirschen versucht. Guter Klang kann über viele Wege realisiert werden und es ist auch immer eine große Frage des persönlichen Geschmacks und der individuellen Wahrnehmung von Tönen.

Eine ausgewachsene Surround-Anlage und (wenn nötig) dazu ein Mikro, ist natürlich die Hochwertigste aller Lösungsansätze. Allerdings hat das den Nachteil, dass das recht schnell sehr teuer und mit einiger Arbeit verbunden ist. Immerhin brauchen Endstufe und alle Boxen einer Surroundanlage einen geeigneten und festen Standplatz, die Kabel müssen möglichst unsichtbar verlegt werden und dann ist da immer noch der Punkt mit der Lautstärke, über die sich Angehörige und Nachbarn im schlimmsten Fall beklagen. Eine mögliche Alternative dazu ist eine ordentliche Soundbar, die heutzutage durchaus beeindruckende Ergebnisse abliefern. Einen Überblick über akutelle Geräte findet ihr auf der Seite Die besten Soundbars für PS4 Pro, Xbox One S und TV.

Wer es sich leisten kann und wer nicht vor hat, seinen Krempel mitzunehmen, für den ist eine Anlage oder eine Soundbar eine gute Lösung. Allerdings ist weder das eine noch das andere die naheliegendste Lösung für uns Zocker. Das wäre wohl eher ein ordentliches Headset. Aktuelle Geräte bieten bombastischen Sound, klare Sprachqualität des Mikros und wiegen nur wenige hundert Gramm, wodurch sie leicht transportierbar und angenehm zu tragen sind. Top Modelle sind sogar kabellos, was eine hohe Bewegungsfreiheit erlaubt.

Auch der Tragekomfort ist immer ein individuelles Empfinden: Gerätegewicht, Anpressdruck des Bügels, Kopfgröße, Polsterung, Ohrmuschel-Größe, geschlossenes, halboffenes oder offenes System, Over-Ear-Muscheln oder doch lieber aufliegend - all das spielt eine Rolle. Und je länger man mit seinem Headset daddeln will, umso wichtiger wird das alles für den Tragekomfort. Ähnlich sieht es bei der Qualität der verarbeiteten Materialien aus. Billige Materialien führen oft dazu, dass man unter den Ohrmuscheln kocht, und sich die Bestandteile nach einem Jahr auflösen.

Natürlich spielt auch die Qualität der Technik und die Ausstattung eine wichtige Rolle. Größere 50 mm Treiber bieten in der Regel einen besseren Klang mit mehr Wumms dahinter als die kleineren 40mm Treiber. Dafür sind sie schwerer und brauchen mehr Strom, was gewöhnlich in kabelgebundenen Headsets resultiert. Wollt ihr aber nicht ständig an der Leine hängen und das Headset für jede Kleinigkeit ab- und wieder aufsetzen oder ist die Couch einfach weiter weg vom Fernseher, dann werdet ihr die Vorzüge eines kabellosen Headsets erst wirklich zu schätzen wissen. Auch wenn das bedeutet, dass "nur" 40 mm Treiber verbaut werden - was nicht sofort schlechten Sound bedeutet.

Grundsätzlich ist ein Headset immer eine persönliche Suche nach dem besten Kompromiss aus gutem Sound, angenehmen Tragekomfort, ordentlicher Ausstattung und dem Preis. Wer guten Sound ohne Kabel mit ordentlichen Extras und Kompatibilität für alle Konsolen/PC haben will, muss sich mit dem Gedanken anfreunden, deutlich tiefer in die Tasche greifen zu müssen. Wer hingegen nur drei, viermal die Woche eine knappe Stunde daddelt, wird sicher auch mit einem preiswerten Einsteiger- oder Mittelklasse-Modell zufrieden sein. Auf dieser Seite wollen wir euch ein paar Anregungen und Empfehlungen für Headsets aus allen Preisklassen geben.

Übrigens: Guter Sound ist nur ein wichtiger Punkt beim Zocken. Mindestens genauso wichtig ist eine vernünftige Glotze: Die besten Fernseher für PS4 Pro und Xbox One haben wir bereits erodiert. Die Steuerung des Spiels ist ein weiterer Punkt. Nervt euch der Standard-Controller der PS4, dann findet ihr auf den Seiten Die besten Gamepads und Controller für PS4, PC und Xbox One und Die besten Lenkräder für PS4 und PC vielleicht eine Alternative. Sucht ihr eher einen Spezialcontroller für ein bestimmtes Genre oder wollt ihr PC-Hardware an eurer PS4 betreiben, dann solltet ihr einen Blick auf die Seite Die besten Spezial-Controller und Maus-/Tastatur-Konverter für PS4 werfen.

Wollt ihr abseits des üblichen Zockens mal mit der PlayStation 4 in die virtuelle Realität eintauchen? Wir verraten euch, was ihr Alles für PlayStation VR braucht. Sollte es euch noch an Zubehör fehlen - egal, ob Ladestation, Zusatzakku oder Chatpad - auf die Seite Das beste Zubehör für PS4 zeigen wir euch, was es alles für die Konsole gibt. Und sollte euch plötzlich das Schnäppchenfieber packen, haben wir für euch auf der Seite Die besten Schnäppchen und Sonderangebote für PS4, Xbox One und PC akutelle Preisknaller aus allen Sparten herausgepickt.

Highend: Astro Gaming A50 Wireless (Gen 3)

Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!' Zuviel Freizeit? Ambitionen ohne Ende? Dann habe wir hier das Richtige für euch. Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!'
Astro_A50

Astro Gaming hat sich über die letzten Jahre bei den Pro-Gamern in Deutschland einen Namen in der Spitzenklasse gemacht. Perfekte Klangqualität, hochwertige Verarbeitung, angenehmer Tragekomfort und ansprechendes Design stehen ganz oben auf der Agenda des kalifornischen Premium-Herstellers, der sich das "weltbeste Gaming Equipment" als Ziel gesetzt hat. Das Topmodell Astro A50 ist mittlerweile in der 3. Generation erschienen und kann in verschiedenen Tests bei Play4, PC Welt, Gameswelt und Weiteren wieder von sich überzeugen.

Wie üblich bekommt man für sein Geld das Beste vom Besten. Dazu gehört ein 40mm Treiber mit einem Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hz und 118dB Kennschalldruckpegel (@1kHz), Dolby 7.1 Sound mit klaren Höhen und dynamischen Bässen, abnehmbares und zum Muten hochklappbares Mikrofon mit sehr guter Noise Canceling Funktion, störungs- und verzögerungsfreie 5-GHz-Wireless-Technik mit langer Akkulaufzeit (15+ Stunden) und ordentlicher Reichweite (10m).

Mit 363 Gramm ist es zudem leicht zu tragen. Die gleichzeitige Soundwiedergabe von 2 verschiedenen Quellen ist ebenso möglich, wie das Anpassen sämtlicher Ein- und Ausgangspegel mithilfe der ASTRO Command Center Software. Die Basisstation dient als Ständer, Ladestation und Anschlusspanel (Optisch, USB, 3,5 mm AUX In / Mic out). Je nach Modellausführung ist das Headset für PS4/PS3 oder für die Xbox One verfügbar. PC und Mac werden immer unterstützt.

Astro Gaming A50 Wireless Headset Bundle für PS4 und PC - rund 289 Euro

Astro Gaming A50 Wireless Headset Bundle für Xbox One und PC - rund 289 Euro

Highend: SteelSeries Siberia 800/840

Siberia_800

Die wohl größte Wireless-Konkurrenz zum Astro Gaming A50 ist das Spitzenmodell aus dem Hause SteelSeries, das Siberia 800. Das ebenfalls kabellose Headset (Reichweite rund 10 Meter) hat alles zu bieten, was in der Highendliga üblich ist. Sprich: 40 mm Treiber mit einem Frequenzbereich von 20 bis 20.0 Hz, Kennschalldruckpegel von 100dB (@1kHz), 7.1 Surround und einem edlen Design mit mattschwarzen und glänzenden Finish. Hoher Tragekomfort dank sehr geringem Gewicht (318g mit Akku) und Memory-Schaumstoffpolstern am Kopfbügel sowie bei den den Over-the-Ear Ohrmuscheln.

Darüber hinaus bietet das Siberia 800 einige Vorteile, die sich bei anderen Produkten nicht finden lassen. Beispielsweise sind die Akkus nicht fest verbaut, sondern wechselbar. Zum Lieferumfang gehören bereits 2 Akkus, die jeweils gut 20 Stunden halten. Während ein Akku verwendet wird, kann der andere in der Transmitterbox versteckten Ladevorrichtung wieder aufgeladen werden, was ein ununterbrochenes Spielvergnügen ermöglicht. Des Weiteren stehen an der Transmitterbox zahlreiche Anschlüsse zur Verfügung (Analog In/Out, USB, 2x Optisch), die es ermöglich, PS4, Xbox und PC daran zu betreiben - damit ist es eines der wenigen Headsets, die mit jeder Quelle zurechtkommen.

Die Steuerung des Siberia erfolgt entweder über die Transmitterbox, die PC-Softwar oder über Tasten direkt am Kopfhörer. Das Mikro ist einziehbar und mit einer roten LED versehen, die auf den ersten Blick erkennen lässt, ob das Mikro stummgeschaltet ist. Mit diesem Umfang konnte sich das Siberia 800 viele Bestnoten, unter anderem bei SFT, PC Games Hardware, PC Welt, Chip Gamesware, Hardware Inside, PC Games, PC-Max, Tom's Hardware und vielen anderen sichern. Interessierte sollten eventuell auch das brandneue Siberia 840 ins Auge fassen, das Bluetooth-Unterstützung und weitere Neuerungen mit sich bringt.

SteelSeries Siberia 800 für PS4, Xbox One und PC - rund 268 Euro

SteelSeries Siberia 840 für PS4, Xbox One, PC, Bluetooth - rund 350 Euro

Highend: Beyerdynamic MMX 300 Headset

MMX300

Das Beyerdynamic MMX 300 wurde schon von unzähligen Testern in die Mangel genommen (HiFitest.de, PC-Games, PC-Games Hardware, PC go, PC Action, GameStar und so weiter). Auch wir hatten das Klangwunder bereits in den Fingern (Beyerdynamic MMX 300 Headset - Test). Um es daher kurz zu machen: Das MMX 300 stellt sowohl das Astro A50 als das Siberia 800 (und wohl so ziemlich jedes andere Headset auf dem Markt) klanglich in den Schatten. Die 50 mm Treiber mit einem Frequenzbereich von 5 bis 30.000 Hz (Kennschalldruckpegel: 96 dB) liefern einen unvergleichlich ausgewogenes Klangbild mit präzisen Bässen und sehr guter räumlicher Ortung. Auch bei der Verarbeitung gibt's nichts zu beanstanden und der Tragekomfort lässt ebenfalls keine Wünsche offen - auch wenn das HS mit 380 g kein Leichtgewicht ist. Wenn es in diesen Bereichen also keinerlei Kompromisse bei euch geben darf, dann führt um das MMX 300 kaum ein Weg vorbei.

Dafür muss man aber auch auf einige Extras verzichten, die die Konkurrenz bietet. Ein Adapter von 3,5 mm Stereoklinke auf 6,35 mm und eine Tragetasche bestimmen den recht spartanischen Lieferumfang. Bei der Ausstattung fehlt es an Games-Zubehör üblichen Standards wie einer Kabelfernbedienung oder einer Stummtaste fürs Mikro. Und wer Wert auf die Bewegungsfreiheit eines kabellosen Headsets legt, wird von der 2,5 Meter kurzen Leine auch nicht so begeistert sein. Zudem gibt es keine eingebaute Soundkarte. Wer das Klangwunder also wirklich erleben will, darf sich gleich mit dem Gedanken anfreunden, weitere Euros für eine ordentliche Soundkarte hinzublättern.

Beyerdynamic MMX 300 - rund 250 Euro

Oberklasse: Astro Gaming A40

Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!' Zuviel Freizeit? Ambitionen ohne Ende? Dann habe wir hier das Richtige für euch. Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!'
Astro_A40_TR

Die wettbewerbserprobte A40 Serie von Astro Gaming zählt bereits seit einigen Jahren zu den besten Headsets auf dem Markt. Die Serie wird immer wieder überarbeitet und ist in mehreren Ausführungen erhältlich. So gibt es das Astro A40 mittlerweile für PS4/PC, Xbox One/PC, mit MixAmp Schaltzentrale für Dolby Digital 7.1 oder ohne für Stereo-Betrieb. Zudem stehen verschiedenste Modkits zur Option, mit denen sich die Optik anpassen und das offene System zu einem Geschlossenen umrüsten lässt. Für jeden Bedarfsfall und Geschmack ist also etwas dabei.

Die technische Grundausstattung ist bei jedem A40 dieselbe: Ein 40 mm Treiber mit einem Frequenzgang von 20 bis 24.000 Hz sorgt für klaren Sound. Dazu kommt ein Over-the-Ear Design und ein sehr geringes Tragegewicht von nur 324 Gramm. Das 6.0 mm unidirektionale Präzisions-Mikrofon mit Noisegate ist wechselbar und kann auf beiden Seiten des Headsets angebracht werden. Modelle mit MixAmp bieten zudem Dolby Digital 7.1 und die Möglichkeit, mittels Benutzereinstellungen die Soundkonfiguration an jede Umgebung anzupassen. Darüber hinaus bietet die Schaltzentrale eine konfigurierbare Stream-Ausgabe, digitale Daisy Chain, USB Soundkarten Funktionalität und mehr.

Astro Gaming A40 TR Headset mit MixAmp Pro für PS4 und PC - rund 236 Euro

Astro Gaming A40 TR Headset mit MixAmp Pro für Xbox One und PC - rund 255 Euro

Astro Gaming A40 TR Headset mit MixAmp M80 für Xbox One und PC - rund 220 Euro

Astro Gaming A40 TR für PS4 und PC - rund 165 Euro

Oberklasse: Sennheiser Game One und Game Zero

Game_One

Das Game One und Game Zero sind Sennheisers Oberklasse Headsets für Profizocker an der PS4 und am PC. Wie üblich in der oberen Preisklasse ist hier eher ein wahlweise dezentes schwarzes oder weißes Äußeres zu finden, das nur an wenigen Stellen (Ohrmuschelaußenseiten und Mikrofonarm) von dünnen roten Kontrastringen hervorgehoben wird. Grelle Farben und flippige Beleuchtung ist dann doch eher in der Low-Budget-Abteilung zu finden. Stattdessen berufen sich die Headsets auf das, was Sennheiser schon immer auszeichnete: Hervorragenden Klang dank 50 mm Treiber mit einem Frequenzgang von 15 bis 28.000 Hz und 116 dB Schallpegel (@1kHz), hohem Tragekomfort, ordentliche Verarbeitungsqualität und gute Mikrofone waren eh schon immer Sennheisers Stärke.

Einziger Unterschied zwischen den beiden Halbbrüdern ist, dass sich das offene System des Game One eher an diejenigen richtet, die gemütlich zuhause daddeln, während das geschlossene Game Zero der ideale Begleiter für Professionelle Wettbewerbszocker ist. Das merkt man schon an den Edelstahlgelenken oberhalb der Ohrmuscheln, mit denen sich das Zero platzsparend zusammenklappen lässt. Des Weiteren wurden die Ohrpolster noch dicker gestaltet, um sämtliche Umgebungsgeräusche auszuschließen, und die räumliche Wahrnehmbarkeit wurde nochmals deutlich verbessert, sodass nun selbst die kleinsten Tapser herauszuhören und einer Himmelsrichtung zuzuordnen sind - ein wahres Fest für Turnierspieler. Heimzocker sollten aber dennoch lieber zum One greifen.

Sennheiser Game One für Konsolen und PC - rund 169 Euro

Sennheiser Game Zero für Konsolen und PC - rund 190 Euro

Mittelklasse: Lucid Sound LS30 Wireless

LS30

Mit dem Lucid Sound L30 hatten wir bereits selbst das Vergnügen (zum Lucid Sound LS-30 Wireless Headset - Test) und waren von dem kleinen Newcomer sehr positiv überrascht. Das drahtlose Headset glänzt mit einer tollen Optik, einer ausgezeichneten Passform in geschlossener, ohrumschließend Bauart, angenehmen Tragekomfort dank 355g Gewicht und einer sauberen Verarbeitung. Wirklich überrascht hat unseren Tester Alexander allerdings das hervorragende Klangbild der 50mm Treiber mit einem Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hz.

Das durchdachte Steuerungskonzept am Headset bietet Kontrolle über die meistgenutzten Features (Lautstärke, Mute, Mikro ein/aus) und dank zwei Mikrofonen - einem abnehmbaren Book-Mikrofon und einem in das Headset integrierten Mikrofon - lässt sich das Headset quasi an jedem beliebigen Endegerät betreiben. PS4/3, Xbox One/360, PC, Smartphone, Tablet, MP3-Player, 3DS und andere Handhelds - alles ist dem LS30 recht. Erwähnenwert ist auch der starke Akku, der Spielzeiten um die 15 Stunden ermöglicht, ehe das Headset per Mico-USB wieder aufgeladen werden muss. Unterm Strich ist das LS30 eines der besten Headsets im Mittelklassebereich. Zu diesem Ergebnis kommen übrigens auch andere Tester von Connect, Computer Bild, Gameswelt, GameZoom und viele Weitere.

Lucid Sound LS30 Wireless - rund 127 Euro

Einsteiger/Mittelklasse: HyperX Cloud

Cloud

Mit der Cloud-Serie mischt Kingston - einer der größen Speicherhersteller - seit 2014 auch die Headset-Sparte auf. Verschiedene Modelle stehen zur Option, die sich in erster Linie an ambitionierte Spieler richten, die auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis achten. Beim Klang schlagen sich alle Modelle der Serie dank 53 mm respektive 50 mm Treiber mit einem Frequenzbereich von 15 Hz - 25.000 Hz (Kennschallpegel: 98dB) recht ordentlich. Beim Cloud II ist sogar virtueller 7.1-Surround-Sound vorhanden. Der Tragekomfort gibt dank Memoryschaum Over-the-Ear Ohr- und Bügelpolster auch bei längeren Spielesessions keinen Grund zur Beanstandung.

Zur Ausstattung gehört ein abnehmbares Mikrofon mit schlankem Windschutz, jede Menge Zubehör in Form von Kabeln, Tagetasche, Ohrpolster und, je nach Modell, eine Steuerbox und Kabelfernbedienung. Im Bereich von 60 bis 100 Euro bekommt man also bereits eine ganze Menge. Dieses gute Preisleistungsverhältnis hat der Cloud-Serie auch schon viele gute Noten bei Tests (PC Gaming, PC Welt, Kopfhoerer.com und vielen anderen) und sogar den European Hardware Awards Preis 2015 eingebracht.

HyperX Cloud für PS4 und PC - rund 67 Euro

HyperX Cloud II für PS4 und PC - rund 85 Euro

HyperX CloudX für Xbox One und PC - rund 68 Euro

HyperX Cloud Revolver für PS4, Xbox One, Wii U, PC - rund 94 Euro

Einsteigerklasse: Creative Soundblaster Inferno Gaming-Headset

Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!' Zuviel Freizeit? Ambitionen ohne Ende? Dann habe wir hier das Richtige für euch. Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!'
Inferno

Wer nur gelegentlich Zockt und daher in erster Linie auf den Preis achtet, sollte sich das Inferno von Creative Soundblaster einmal genauer ansehen. Wir selbst durften das Headset schon auf Herz und Nieren testen (zum Creative Soundblaster Inferno Headset - Test, und empfinden das Gebotene zum Preis von rund 40 Euro als durchaus guten Deal. Natürlich könnt ihr hier kein Klangwunder erwarten und die Passform muss euren Geschmack treffen, dennoch liefert das Inferno mit seinen 40 mm Treibern einen ganz ordentlichen Sound und dank der analogen Anschlüsse ist es quasi eine All-in-One-Lösung für Konsolen, PC, Smartphones, Tablets, Handhelds und so weiter.

Über die Verarbeitungs- und Materialqualität wird sicher keiner Lobeshymnen anstimmen, was aber nicht bedeuten soll, das hier nur der letzte Schrott zum Einsatz kommt. Interessant ist das ganze auch als Headset für den Roadtrip zu LAN-Partys, wo man sein 300-Euro-Edelteil nicht unbedingt mithinnehmen würde, weil es bei der Reise kaputtgehen oder lange Finger bekommen könnte.

Creative Soundblaster Inferno - rund 41 Euro

Anzeige

Kommentare

Account anlegen

oder