Eurogamer.de

Pokémon Go Map - Karten für Raids und Arenen (Deutschland, Berlin und mehr)

Mit diesen Karten müsst ihr nicht mehr lange nach Raids, Arenen und Pokémon suchen.

Als Pokemon Go Trainer gehört es zu den üblichen Aufgaben, kilometerweise Asphalt und Feldwege und Grünflächen zu fressen, um überhaupt an den Aktivitäten teilnehmen zu können. Dabei spielt es keine große Rolle, ob ihr nur ein paar PokéStops nach Items abklappern, neue Pokémon fangen, eine Arena erobern oder die neuen Raid-Bosse bezwingen wollt, so gut alle Tätigkeiten in dem Augmented-Reality-Spiel finden draußen statt.

An sonnigen Tagen am Wochenende ist das kein großes Problem und mit ein Grund für den Erfolg des Spiels. Doch was ist, wenn es wie aus Eimern schüttet oder man nur eine halbe Stunde Zeit hat? Gerade dann ist es wichtig, sich vorab zu informieren und voraus zu planen, um den Ort der gewünschten Spielaktion finden und ohne unnötige Umwege zu erreichen. Niantic selbst hat zu diesem Zweck schon einige Experimente mehr oder weniger erfolgreich getestet. Momentan soll euch der "In der Nähe"-Reiter und die Karte in Spiel Hilfestellung geben.

Allerdings liefern diese nur in eurer direkten Umgebung Infos und das auch nicht immer übersichtlich. Glücklicherweise müsst ihr euch nicht nur darauf verlassen. Viele fleißige Fans und Hobbyprogrammierer haben als Drittanbietet eigene Apps entwickelt und/oder Webseiten auf die Beine gestellt, die euch mit deutlich mehr und übersichtlicheren Informationen versorgen können. Wir haben uns durch das mannigfaltige Angebot gewühlt und wollen euch auf dieser Seite die besten Apps und Maps vorstellen.

Pokémon Go: Maps und Karten für Raids, Arenen, Pokémon, PokéStops und mehr

head

Niantic selbst sieht einige dieser Services traditionell nicht so gern, da sie häufig viele Anfragen an die Server stellen und diese so stark belasten. Daher kann es passieren, dass sie diese Dienste irgendwann stilllegen lassen, wie es in der Vergangenheit bereits mehrfach geschehen ist. Einige Tracker wurden verboten, aber es gibt noch einige, die nach wie vor funktionieren und tun, was man von ihnen verlangt. Zumal die spielinternen Tracker-Möglichkeiten nur unzureichend den Bedürfnissen der Spieler entgegenkommen - vielen reicht das nicht.

Schauen wir uns also einige Pokémon-Go-Maps an, die euch Pokémon-Fundorte, Nester, PokéStops, Arenen, Raids und so weiter anzeigen, ohne dass ihr erst um die halbe Welt laufen müsst. So gestaltet sich das Spielen deutlich bequemer und effizienter. Im Wesentlichen unterscheidet man in zwei verschiedene Arten von Pokémon-Go-Maps:

  • Sogenannte Live-Karten laufen in Echtzeit und zeigen euch an, welche Pokémon sich an welchen Orten die Beine in den Bauch stehen
  • Die andere geläufige Kartenart sind solche, in denen die Trainer manuell eintragen, wo man welche Nester und Pokémon finden kann

Das könnte dich auch interessieren

Pokémon Go Raids: Alles über den Raid-Pass, Level, Eier, Belohnungen und Gruppen

Pokemon Go: Raid-Bosse besiegen, Boss-Liste und Konter

Pokémon Go - Eigene Raid-Gruppe und private Sitzung erstellen

Pokemon Go - Gelbe und pinke Raid-Eier: Welche Pokemon schlüpfen und ihr Schwierigkeitsgrad

Pokémon Go - Legendäre Pokémon: Mewtu, Mew, Zapdos, Lugia, Arktos, Entei, Lavados und Co fangen

Pokémon Go - Lugia finden und fangen: So kontert ihr den legendären Raid-Boss

Pokémon Go - Arktos finden und fangen: So kontert ihr den legendären Raid-Boss

Pokémon-Go-Maps in Deutschland, Schweiz und Österreich

Wie gesagt, das große Überangebot dürft ihr hierzulande nicht erwarten, zumindest nicht in dem Ausmaß, wie es in den USA der Fall ist. Es kann passieren, dass einige der aufgeführten Dienste bald nicht mehr funktionieren, wenn Niantic sich dazu veranlasst sieht, sie zu unterbinden. Genauso gut können sie noch eine ganze Zeit laufen, aber generell kommen immer einige Angebote nach, sodass man nie vollkommen auf dem Trockenen sitzen sollte.

Spiele so schlecht, dass ihr es nicht glauben werdet: Die fiesen 80er In der Hölle der großen Pixel Spiele so schlecht, dass ihr es nicht glauben werdet: Die fiesen 80er
  • GymHuntr: Wie so viele Maps kommt die Seite aus den USA, funktioniert aber auch in Deutschland. Die Seite ist speziallisiert auf Arenen und Raids, zeigt euch aber auch Pokémon und andere Dinge an. Gebt einfach oben Links die Postleitzahl oder den Namen der Stadt ins Suchfeld ein, markiert per Mausklick den genaueren Bereich und klickt unten auf "Scan".
  • Rocket Map: Ihr wohnt in Berlin oder direkter Nähe? In dem Fall ist Rocket Map einen Blick wert, denn sie deckt die Hauptstadt und den Umkreis ab. Neben Pokémon zeigt der Dienst unter anderem auch PokéStops oder Arenen an.
  • Pokehunter.co: Für alle, die lieber selbst Hand anlegen. Dieser Dienst ermöglicht es euch, ausgewählte Umkreise manuell zu scannen. Verfügt auch über eine Funktion zum Auffinden von Raids.
  • The Silph Road: Ebenfalls ein aus Community-Informationen zusammengestelltes Angebot. Ihr könnt hier etwa eine Selektion nach Pokémon-Art vornehmen oder euch häufige Spawn-Punkte bzw. -Gebiete gesondert anzeigen lassen.
  • Pokemongomap.info: Wie bereits gesagt, gibt es noch Karten von Trainern, die sie händisch mit den entsprechenden Informationen zu Fundorten der Pokémon versehen. Pokemongomap ist eine der bekanntesten davon und auf Arenen und PokéStops spezialisiert, wurde inzwischen aber auch um andere Funktionen ergänzt. Darunter etwa ein Farming-Modus oder dass bei vielen PokéStops angezeigt wird, welche Monster in der Nähe erscheinen.

Zurück zu Pokémon Go: Raid erklärt - Tipps und Tricks zum neuen Spielmodus

Zurück zur Übersichtsseite Pokémon Go Tipps und Tricks - Der große Guide

  • gomap.at: Die in Österreich betriebene Seite gomap.at hat ein beeindruckendes Angebot an Städten, die ihr auswählen könnt, um euch über Pokémon-Fundmöglichkeiten vor Ort zu erkunden. Egal ob Berlin, Essen, Fulda oder Grevenbroich - klickt auf der Seite den Ort an, in dem ihr seid, und haltet euch auf dem Laufenden.
  • pg-festzeit.ch: Ihr wohnt in der Schweiz und wollt euch verlässlich mit einem Tracker auf dem Laufenden halten lassen? Prima. Das hier ist eure Seite. Sie deckt fast die komplette Schweiz ab, dazu kleine Teile von Süddeutschland, Italien und sogar Frankreich.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!