Eurogamer.de

FIFA 18 FUT Tipps - So gelingt der perfekte Start in Ultimate Team

Was euch erwartet und auf was ihr Achten müsst.

Darauf dürften nicht wenige Fans gewartet haben: die neue Saison steht vor der. Mit dem neuen Fifa-Teil geht es auch in Ultimate Team in die nächste Runde. Allerdings steht euch dabei - wie in jedem Jahr - einige Arbeit bevor, ehe ihr euer Traumteam auf die Beine gestellt habt. Schließlich müsst ihr erst einmal die nötigen Finanzen zusammentragen, damit ihr eure Wunschspieler auch davon überzeugen könnt, eurer Mannschaft beizutreten. Damit ihr einen möglichst gelungenen Start hinlegen könnt, haben wir für euch auf dieser Seite ein paar Tipps zusammengetragen.

Fifa 18 Ultimate Team Tipps: So klappt der Einstieg in FUT

Bevor wir ins Detail gehen, solltet ihr euch eine Sache vorweg klarmachen: Wollt ihr den Spielmodus Ultimate Team in FIFA 18 wirklich ernsthaft zocken und mit den anderen Kontrahenten auf Tuchfühlung gehen, braucht ihr dafür eine Menge Zeit. Letzteres vor allem, um unzählige Matches zu absolvieren und die nötigen Coins zusammenzutragen, um eure Wunschspieler anwerben zu können.

Rechnet also eher weniger damit, dass ihr innerhalb von ein paar Tagen euer Ziel erreichen werdet. FUT ist eine recht langwierige Angelegenheit, die euch mitunter die ganze Saison lang beschäftigt. Wenn ihr euch davon nicht abschrecken lasst, könnt ihr an der Jagd nach Karten aber auf jeden Fall Spaß haben und die meisten eurer gesteckten Ziele erreichen.

Gerade zu Anfang ist es ratsam, sich in FUT erst mal mit Matches gegen die KI zu beschäftigen. Dazu lassen sich einzelne Spiele absolvieren, aber ebenso Turniere oder ganze Saisons. Dabei lässt sich nicht viel falsch machen, wenn ihr ein gutes Team habt und möglichst nicht verliert. Es ist zugleich ein guter Test für euer Team, denn ihr seht, wie gut die Zusammenstellung ist, wie die Spieler auf dem Platz funktionieren und was womöglich von euch korrigiert werden muss, etwa durch eine Neuverpflichtung.

1

Aller Einstieg ist schwer.

Achtet aber darauf, dass ihr es währenddessen nicht übertreibt, denn bestimmte Dinge solltet ihr vermeiden. Verzichtet möglichst auf unnötige Fouls, Karten, Abseitsstellungen und natürlich Gegentore. Denn all das wirkt sich am Matchende negativ auf die Zahl der Coins aus, die ihr erhaltet. Wenn ihr fair und gut spielt, gute Aktionen auf den Rasen zaubert und Tore erzielt, bekommt ihr auch viele Coins.

Erfüllt ihr verschiedene Manageraufgaben, lernt ihr nicht nur die unterschiedlichen Aspekte von FUT kennen - genau dafür sind sie -, sondern werdet auch mit nützlichen Dingen belohnt, dazu zählen unter anderem etwa Coins oder weitere Karten. Gerade zum Start ist das hilfreich und wenn man einige Sachen geschenkt bekommt, beschwert man sich darüber auch nicht, stimmts?

Spiele so schlecht, dass ihr es nicht glauben werdet: Die grausigen 90er In den Abgründen des 2D-3D-Wechsels Spiele so schlecht, dass ihr es nicht glauben werdet: Die grausigen 90er

Achtet beim Aufbau eures Teams unterdessen vor allem auf die Teamchemie. Diese ist letzten Endes ausschlaggebend dafür, wie gut sich eure Mannschaft auf dem Platz stellt. Sie kann durch verschiedene Aspekte beeinflusst werden, etwa Umstellungen im Team, Neuzgänge oder Änderungen der Formation. Bekommt ihr in Sets neue Spieler, die euch gar nicht weiterhelfen, empfiehlt es sich, sie für 100 oder 200 Münzen über dem Standardpreis auf dem Transfermarkt anzubieten. Stattdessen beschafft ihr euch einen Ersatz, der eurem Team auch wirklich weiterhilft.

Bei Stürmern solltet ihr definitiv auf das Gold-Niveau setzen, denn ihr wollt ja Tore erzielen. Und diese sind dafür eben am besten geeignet. Nützlich sind hier vor allem gute Werte in den Bereichen Kopfbälle und Torschüsse. Wichtig bei Kopfballspezialisten ist darüber hinaus die Körpergröße, während bei den Flügelstürmern die Schnelligkeit ein Aspekt ist, den ihr beachten solltet. Bei den Torhütern reicht durchaus das Silber-Niveau für gute Leistungen. Habt ihr das erst mal erledigt, könnt ihr euch auch um den Rest eurer Mannschaft kümmern.

Achtet bei den Innenverteidigern besonders auf gute Werte für Zweikampf und Kopfbälle, damit sie einerseits den Stürmern den Ball vom Fuß klauen und im Strafraum bei Kopfballduellen gegen große Stürmer eine Chance haben. Bei Außenverteidigern ist die Schnelligkeit nicht unwichtig, da diese öfter mal mit in den Angriff genommen werden. Und bei Flankenläufen kann Geschwindigkeit nie schaden.

Hier findet ihr weitere Tipps zum Spiel:

Anzeige

Kommentare

Account anlegen

oder