Eurogamer.de

Bayonetta 3: Ohne Nintendo gäbe es das Spiel nicht, sagt Hideki Kamiya

Über die Hintergründe der Entwicklung.

Während Bayonetta noch für Xbox 360, PlayStation 3 und später für PC erschien, blieb Bayonetta 2 Nintendo-exklusiv (Wii U und jetzt Switch). Das gilt ebenso für Bayonetta 3, das exklusiv für die Switch veröffentlicht wird.

1

Warum das so ist, hat Hideki Kamiya in einem längeren Statement auf Twitter erklärt.

"Es gibt etwas, was ich euch allen sagen möchte. Es geht um Bayonetta 3. Wir sind ein Studio, das Spiele entwickelt, indem wir Verträge mit Publishern unterschreiben und Geld von ihnen erhalten, um die Entwicklungskosten zu decken. Bei Bayonetta 1 war das Sega, von denen wir Geld bekamen. Dann entwickelten wir ein Design für das Spiel und starteten die Produktion. Alle Rechte gehören Sega", schreibt er.

Wie er angibt, entschied man sich aufgrund der noch mangelnden Ausstattung für Multi-Plattform-Entwicklungen, das Spiel exklusiv für die Xbox 360 zu produzieren. Ein Partner von Sega kümmerte sich dann aber noch um eine PS3-Portierung und letztes Jahr erschien eine PC-Fassung.

"Als wir mit der Entwicklung von Bayonetta 2 begannen, erhielten wir anfangs Geld von Sega, um das Spiel für mehrere Plattformen zu entwickeln. Aufgrund gewisser Umstände bei Sega kam das Projekt zum Stillstand. Nintendo trat ein, um das Spiel weiterhin zu finanzieren und ermöglichte es uns, die Entwicklung zu beenden. Daher gehören die Rechte Sega und Nintendo."

"Die Rechteinhaber entschieden, dass es für die Wii U entstehen sollte. Nintendo war außerdem so nett, eine Portierung von Bayo 1 für die Wii U zu finanzieren und sie erlaubten uns, die japanische Sprachausgabe, die für die Wii-U-Version erstellt wurde, für die PC-Fassung zu verwenden. Ich bin Nintendo extrem dankbar dafür, dass sie das Spiel finanzierten. Und Sega dafür, dass sie ihnen erlaubten, die Bayonetta-Marke zu nutzen."

Gleichermaßen gäbe es Bayonetta 3 ohne Nintendo nicht, erklärt er: "Bei Bayonetta 3 wurde von Beginn an entschieden, das Spiel mit Nintendos Geld zu entwickeln. Ohne ihre Hilfe wären wir nicht in der Lage gewesen, dieses Projekt zu starten. Alle Rechte liegen bei Sega und Nintendo. Die Rechteinhaber entschieden, das Spiel exklusiv für die Switch zu entwickeln. Die Spieleentwicklung ist ein Geschäft, jedes Unternehmen hat seine eigenen Umstände und Strategien. Manchmal bedeutet dies, dass Spiele entwickelt werden. Und manchmal, dass sie eingestellt werden."

Kamiya versichert außerdem, dass jeder der beteiligten Entwickler sein Bestes gibt.

"Ich kann nicht genug ausdrücken, wie glücklich ich bin, dass wir Bayonetta 3 entwickeln können. Wir wollen alles in unserer Macht stehende tun, um es so gut wie möglich zu machen. Mehr können wir nicht tun, es ist unsere große Mission. Es hat eine Weile gedauert, bis die Produktion von Bayonetta 3 grünes Licht erhielt, aber nun, da die Entwicklung läuft, hoffe ich, dass es für euch alle zu einem wunderbaren Erlebnis wird."

Wann Bayonetta 3 erscheint, ist bislang nicht bekannt.

Anzeige

Kommentare (3)

Account anlegen

oder