BioWares Erickson: The Old Republic soll kein WoW-Killer werden

Man will einfach nur ein tolles Spiel machen

Mit Star Wars: The Old Republic folgt das Entwicklerteam nach Angaben von BioWares Daniel Erickson nicht dem Anspruch, einen "WoW-Killer" zu entwickeln.

"Ich bin sicher, dass wir das niemals gesagt haben", so Erickson gegenüber VG247. "Ich weiß, dass es bei unserem Team niemals einen solchen Denkansatz gegeben hat. Man kann Spiele nicht so entwickeln."

"Ich bin sicher, dass es jemand versucht und darüber nachgedacht hat, aber wir haben immer nur versucht folgendes zu sagen: 'Hey, als wir zum ersten Mal in den MMO-Bereich kamen, dachten wir, dass wir etwas Bestimmtes sein würden. Wir dachten, es würde ein gigantisches Rollenspiel werden, dass wir mit unseren Freunden spielen können - und das für immer läuft.'"

"Für verschiedene Spieler hat das viele Bedeutungen. Für uns bedeutete es, dass man den Loot und all die coolen Sachen haben würde, dass man aufleven und eine fantastische Story verfolgen würde - weil es eben das ist, warum wir überhaupt Rollenspiele spielen. Also versuchen wir genau das zu tun."

"Wenn jeder, der jemals einen PC gesehen hat, kommen und unser Spiel spielen würde, würde uns das gefallen. Aber man kann in Wahrheit nicht versuchen, auf Basis von annehmbaren Zahlen ein Spiel zu entwerfen oder ein Produkt zu entwickeln. Ich kann mir nicht vorstellen, dass seit WoW jemand gesagt hat, 'Ich will keine WoW-Zahlen erreichen. Daran sind wir nicht interessiert.'"

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!