Eurogamer.de

Piranhas bereuen Gothic-3-Bugs

Fans sollten nicht "verarscht" werden.

Gestern Abend meldeten sich drei Mitglieder der Entwicklungscrew von Gothic 3 im Forum der größten deutschen Gothic-Fanseite, World of Gothic, zu Wort. In drei ausführlichen Forumsbeiträgen gestehen sie Bugs ein, geben schlechtes Zeitmanagement zu, und erläutern die Gründe, warum Gothic 3 abseits technischer Mängel so ist, wie es ist. Mike Hoge betont zu Beginn seines offenen Briefes, dass Piranha Byte keineswegs auf den "Wir-wollen-schnell-Geld-machen-und-alle-Fans-verarschen"-Zug aufgesprungen sei. Man sei kurz vor dem Release des Verkaufsschlagers noch der festen Überzeugung gewesen, die in den Testberichten bemängelten Bugs eliminieren zu können. Leider habe das zeitlich nicht mehr geklappt.

Patch 2 müsse nun herhalten, um die bekannt gewordenen Programmfehler endgültig auszumerzen. Aus seiner Sicht seien „zwei schlimme Fehler“ gemacht worden: das Balancing (der Items, der NPC-Werte und des Kampfes) sei nicht ausgereift, und die wichtigsten Spielcharaktere seien zu schlecht präsentiert. Vor allem das Armbrustschiessen war nicht so geplant, wie es sich im Spiel derzeit noch darstellt. Für Patch 2, mit dessen Veröffentlichung man in Kürze rechnen könne, wurde der Armbrustkampf deshalb noch einmal komplett überarbeitet. Im kommenden Update werde sich auch das oben angesprochene Balancing deutlich verändern. Der Nahkampf wird zunächst einmal in der aktuellen Form beibehalten.

Mike Hoge weist die Fans darauf hin, dass Gothic 3 eine riesige Spielwelt besitzt, und dadurch automatisch Probleme „mit der Dichte“ entstünden. Zwar könne man die dünne Verteilung der NPCs durch mehr Dialogoptionen abfangen, aber dafür „fehlte uns in der Tat die Zeit“. Man habe sich mit der Größe der Welt übernommen, und für die Zukunft daraus gelernt. Sein Kollege Carsten Edenfeld äußert sich einem anderen Forenbeitrag über weniger dramatische Patzer. Er erklärt beispielsweise, warum der Held nicht mehr tauchen und klettern kann. Mit dem bald erscheinenden Patch 2 werden alle bislang bekannten Absturzursachen behoben, versprach Edenfeld, gegen schlecht konfigurierte PC-Systeme sei allerdings noch kein Kraut gewachsen.

Auch Artdirektor Ralf Marczinczik entschuldigte sich bei den Fans. Es fehlte die Zeit, um mehr Rendervideos auf die Release-DVD zu packen. Die geringe Anzahl von Frauen-NPCs in Myrtana sei ebenfalls einem schlechten Zeitmanagement zuzuschreiben. Man habe nur sechs verschiedene weibliche 3D-Modelle entworfen und texturiert - seiner Meinung nach viel zu wenige. Auf unsere sofortige Anfrage hin wollte Gothic 3-Publisher Koch Media leider noch kein Veröffentlichungsdatum für den zweiten Patch bekannt geben. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden,

Den kompletten Diskussions-Thread findet Ihr im Forum von www.worldofgothic.de!

Anzeige

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!