Guitar Hero 4 mit Aufnahmestudio

Eigene Lieder für die World Tour

Ein großer Teil der Activision-Pressekonferenz auf der E3 heute Nacht wurde dem vierten Teil der beliebten Guitar-Hero-Serie, Guitar Hero: World Tour, gewidmet.

Besonders im Vordergrund standen dabei die Instrumente und ihre neuen Möglichkeiten. Mit der neuen Gitarre ist es beispielsweise möglich, verschiedene Stilrichtungen zu spielen, etwa Slap-Bass. Das Drumset des Spiels besitzt einen dicken Silikonüberzug, der die Trommeln sowohl leise als auch empfindlich für verschiedene Anschlagstärken macht. Stolz ist Neversofts Brian Bright auf die Möglichkeit, die Trommeln des Spiels direkt an ein richtiges Drumset oder eine Drummachine anzuschließen und dann mittels derer das Spiel zu spielen.

Ex-Blink-Drummer Travis Barker - der beim Entwickeln der Drums half - betrat anschließend die Bühne, um den Studio-Modus vorzustellen. Der erlaubt es Spielern, egal wie weit sie auseinander wohnen, verschiedene Instrumente aufzunehmen und zu einem Lied zusammenzufügen. Im Aufnahmestudio des Spiels sucht man sich die Noten für die Instrumente heraus, wählt die Art des Gitarren- und Drumsounds und fügt Techniken wie Hammer-Ons und Pull-Offs hinzu.

"Ihr könnt alles erschaffen, was ihr wollt - von Acid House bis hin zu Analog Bass. Alles ist möglich, echt", verspricht Bright. Vollendet werden Lieder im "GH Mix" genannten Tool, das laut Bright an professionelle Audiobearbeitungssoftware angelehnt ist. Damit loopt und bearbeitet man seine aufgenommenen Melodieparts. Eine Möglichkeit zur Erstellung von Covern ist ebenfalls gegeben. Die erschaffenen Lieder lassen sich mit Hilfe des Spiels mit anderen Hobby-Rockern tauschen und bewerten.

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!