Keine Koop-Kampagne für CoD: Black Ops, stattdessen separate "Koop-Modi"

"Anders" als MW2s Spec Ops-Modus

Anders als bei World at War wird man die Kampagne des nächsten Treyarch-Call-of-Duty, Black Ops, nicht im Verbund mit Freunden bestreiten können. Stattdessen will das Studio „einzigartige Koop-Modi“ neben dem Einzelspieler-Feldzug anbieten.

„Der Einzelspieler-Modus ist ein epischer, filmreifer und spannender Ritt, in dem man die Hauptrolle spielt“, so Treyarch-Chef Mark Lamia zu MTV Multiplayer. „Und dann gibt es den Mehrspielermodus, wenn man sich mit seinen Freunden messen und in einem süchtig machenden Erlebnis an seinen Fähigkeiten feilen und meißeln will.“

„Und der Koop-Modus ist dafür da, mit seinen Freunden Riesenspaß zu haben, einfach auf der Couch zu sitzen und ein fantastisches Koop-Erlebnis zu haben. Wir bauen einzigartige Koop-Modi um diese Erfahrung herum, aber es ist anders, als die Leute vielleicht denken“, fügt er hinzu.

Auf die Frage des Journalisten, ob der Koop-Anteil den Spec-Ops-Einsätzen von Modern Warfare 2 gleiche, entgegnete Lamia, dass er „anders als Spec Ops“ sei, gab aber keine Details zum Besten. Nur, dass die Spielvarianten, von denen er ja im Plural spricht, „awesome“ würden, mochte er verraten.

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!