Eurogamer.de

Madden NFL 07

Wirf die Wiimote!

Man kann viel über die Wii-Steuerung diskutieren. Ob sie wirklich so viel einsteigerfreundlicher ist und für welche Spiele sie nun überhaupt eine Bereicherung darstellt, zum Beispiel. Aber in einem Punkt können wir uns wahrscheinlich einig sein: Das Genre der Sportspiele profitiert enorm davon, wenn der Spieler selbst aktiver ist und die Bewegungen seines virtuellen Ebenbilds vor dem Fernseher nachahmt. Ein Golf, Baseball oder Bowling ohne Wiimote mag man sich nach ein paar Runden mit Wii Sports kaum noch vorstellen.

Auch Electronic Arts hat erkannt, was in den Controllern steckt, und sich bei Madden NFL 07 daher tatsächlich richtig Gedanken gemacht, wie man das Spiel am besten auf Wii portiert. Wo andere Entwickler nur ansatzweise an den Möglichkeiten kratzen, ist EA nämlich wirklich neue Wege gegangen: Ein komplett neues Kontrollschema, die so genannte FreeMotion-Steuerung, soll Madden realistischer machen. Ein Gefühl, als würde man wirklich Football spielen, heißt das in der PR-Sprache. Na ja, ganz so weit sollte man noch nicht gehen, aber einen Schritt näher kommen wir diesem Ziel damit allemal.

Und: Action!

Wie das Ganze funktioniert, ist gar nicht so einfach zu erklären – es gibt erstaunlich viele Aktionen, die auf die neue Steuerung setzen. Fangen wir in der Offensive an: Die beiden Teams stehen sich in zwei Reihen auf dem Feld gegenüber, Ihr besitzt den Ball und müsst Ihn bewegen, um den Spielzug zu beginnen. Ihr zieht also die Wiimote einmal ruckartig nach oben und schon geht’s los. Jetzt hat Euer Quarterback den Ball. Ihr bewegt ihn mit dem Analogstick des Nunchuks und haltet nach einem freien Spieler Ausschau, auf den Ihr passen wollt. Über das Steuerkreuz wählt Ihr flugs den Teamkollegen Eurer Wahl aus und schwingt dann die Wiimote nach vorne, um zu werfen. Bewegt Ihr sie langsam, werft Ihr einen hohen, sanften Lob, bewegt Ihr sie schnell, wird eine harte, flache Flugbahn daraus.

1

Abstand halten, bitte! Mit der Wiimote streckt Ihr Euren Arm aus, um Verteidiger aus dem Weg zu räumen..

Ihr zeigt mit der Wiimote auf den Passempfänger, einen Wide Receiver beispielsweise, und wechselt mit einem Druck auf die A-Taste zu ihm. Nun rennt Ihr zum Ball und fangt ihn, als würdet Ihr tatsächlich nach dem Ball schnappen: Beide Arme mit Wiimote und Nunchuk in die Luft reißen und schon habt Ihr ihn. Die Endzone ist nah, der Weg beinahe frei, doch da kommt ein Verteidiger angestürmt, direkt auf Euch zu. Ihr bewegt die Nunchuck nach links und schlagt einen Haken. Er bleibt Euch dennoch auf den Fersen, kommt näher - aber dann reißt Ihr die Wiimote im richtigen Moment nach rechts, streckt dadurch den Arm aus und könnt den sicher drei Zentner schweren Koloss geschickt aus dem Weg schieben. Nur noch ein paar Schritte, Touchdown, und Euer Team ist um sechs Punkte reicher.

In der Defensive gibt es naturgemäß nicht ganz so viele Manöver. Aber das stürmische Tackeln etwa, bei dem Ihr Nunchuk und Wiimote schnell nach vorne schiebt, um einen Gegner mit voller Wucht umzureißen, ist äußerst befriedigend. Einzig und allein das Verhalten bei Kick-Offs, Punts und Field-Goal-Versuchen ist nicht gänzlich nachvollziehbar. Hier schwingt Ihr die Wiimote von unten nach oben, imitiert einen Schuss - doch die daraus resultierende Flugbahn stimmt oft nicht mit Eurer Vorgabe überein. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt an einer ansonsten einwandfreien Umsetzung.

Besonders toll: Wenn Ihr etwas falsch macht, sagt Euch das Spiel sofort Bescheid. Etwa, dass Ihr zu schlichtweg zu langsam wart und Euch ein Verteidiger trotz ausgestreckten Arms umreißt.

Kleinigkeiten

2

Ein umfangreiches Tutorial erklärt Euch sämtliche FreeMotion-Features.

Außer der Steuerung hat EA gegenüber den anderen Versionen von Madden NFL 07 zudem drei Multiplayer-Minigames eingebaut. Neben einer Art 3-gegen-1-Variante gibt es einen Kickoff-Wettbewerb, in dem ein Spieler möglichst genau ein Ziel treffen muss, während der andere Wind erzeugt, um das Zielen zu erschweren. Das beste dieser drei kleinen Spiele ist allerdings ein im Grunde ganz simples 2-gegen-2, wie es am ehesten auf Schulhöfen praktiziert wird. Vor allem Anfänger können in Hinblick auf Werfen und Fangen sowie das "Am-Mann-bleiben" in der Verteidigung noch einiges lernen.

Ansonsten bietet die Wii-Fassung im Wesentlichen das gleiche wie die Ausgaben auf PC, PS2 und Xbox 360. Das wichtigste, erweiterte Feature im Vergleich zum Vorjahr ist der Hall-of-Fame-Modus, in dem Ihr einen Spieler nach Euren Vorstellungen erstellt und dann über seine Karriere hinweg begleitet: Vom ersten Draft, über Trainings, Interviews und IQ-Tests, zu seinen ersten Saisonspielen, Meisterschaften und eines Tages vielleicht sogar in die namensgebende Hall of Fame. Freundschaftsspiele, Franchisemodus und so weiter sind ebenfalls enthalten. Nur online spielbar ist Madden in diesem Jahr leider noch nicht. Die Grafik lässt sich, wie üblich, zwischen GameCube und Xbox 360 ansiedeln - wesentlich näher an Nintendos alter als an Microsofts neuer Konsole, wohl bemerkt.

Überraschung, Überraschung: Madden NFL 07 ist ein richtig gutes Wii-Spiel geworden, das die Eigenheiten der Steuerung geschickt ausnutzt. So muss eine ordentliche Umsetzung aussehen; andere Publisher können sich EA da gerne zum Vorbild nehmen. Warum es dann letztendlich trotzdem "nur" für eine 8 reicht? Weil es abgesehen von der Steuerung eben doch Madden NFL 07 ist, das im Vergleich zum Vorjahr nur Detailverbesserungen enthält. Alles in allem aber ein äußerst gelungenes Spiel, das jeder Football-Fan zumindest einmal ausprobieren sollte.

8 / 10

Madden NFL 07 Fabian Walden Wirf die Wiimote! 2007-01-08T15:24:00+01:00 8 10
Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

  • Loading...