Team Fortress 2

Vorsicht, Suchtgefahr!

Sucht [zuxt]; f; Zusammenfassend kann Sucht - ob mit oder ohne Drogen - definiert werden als unabweisbares Verlangen nach einem bestimmten Gefühls- Erlebnis- oder Bewusstseinszustand. Das Ziel von süchtigem Verhalten ist entweder, Lustgefühle herbeizuführen und/oder Unlustgefühle (Unruhe, Trauer, Wut etc.) zu vermeiden. Suchtursachen sind im Zusammenwirken der Faktoren Mensch, Gesellschaft und Suchtmittel zu beschreiben.

Individueller Hintergrund ist eine Autonomiestörung, die als Selbstwertschwäche deutlich wird. Um von Suchtverhalten zu sprechen, müssen die vier Merkmale Wiederholungszwang, Dosissteigerung, physische oder psychische Abhängigkeit und Entzugserscheinungen klar ausgeprägt sein. (Quelle: Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.)

Wiederholungszwang, Dosissteigerung, Entzugserscheinungen? Scheiße, ich bin süchtig. Ähnliche Symptome hatte ich schon Ende der Neunziger, als mir Counter-Strike den Kopf verdrehte. Inzwischen, so dachte ich, kann mir das nicht mehr passieren. Schließlich ließ mich selbst World of WarCraft relativ kalt und auch kein anderes Online-Spiel schaffte es, mich längerfristig vor den Bildschirm bannen. Doch es hat mich wieder einmal erwischt. Lustigerweise ist es erneut ein Online-Shooter, und dazu noch einer, der mich sogar Halo 3 vergessen lässt – das lang verschollene Team Fortress 2.

Oh yeah!

1

Burn Baby, burn!

Ein massiver, ca. zwei Meter großer Soldat betrachtet mit aufgerissenen Augen seine ungefähr zwei Zentner schwere Mini-Gun, drückt sie nach einer kurzen Überlegung an sein kantiges Kinn und schließt verträumt die Augen. Nur zwei Meter weiter zieht ein nicht gerade Vertrauen erweckender Arzt seine Gummi-Handschuhe fest und holt mit irren Augen eine Nadlerpistole aus dem Kittel. Direkt gegenüber steht ein blauer Soldat stramm und tanzt kurz danach einen durchgedrehten Freudentanz.

Sind wir aus Versehen auf einer Motto-Party gelandet? Man könnte es annehmen, aber diese illustre Gesellschaft wird in wenigen Sekunden gemeinsam in den Krieg ziehen und scheint dabei eine ganze Menge Spaß zu haben. Die Freude kommt nicht von ungefähr, denn nach langen Jahren des Wartens dürfen sie endlich Team Fortress 2 spielen.

2

Eine ganz große Liebe.

Vielen hatten den Titel schon aufgegeben. Das Spiel wurde nämlich schon 1999 mit einem vollkommen anderen Konzept vorgestellt und versank bis zum letzten Jahr komplett in der Versenkung. Die ursprüngliche Idee griff Titeln wie Battlefield 2 vorweg und integrierte einen Commander-Modus, bei dem ein Spieler sein Team dirigierte. Die Grafik war für die damaligen Verhältnisse klasse und die gesamte Online-Community wartete gespannt auf die Veröffentlichung – bis heute.

Von den ganzen neuen Ideen ist allerdings nicht viel übrig geblieben. Team Fortress 2 ist stattdessen ein originelles Remake der Original-Version, die als Modifikation für Quake weltberühmt wurde. Mit ein paar neuen Ideen und vor allem mit einem komplett neuen Grafik-Design, macht sich das alte Spielkonzept daran, den ganzen neumodischen Shootern zu zeigen, wie ein echter Team-Shooter funktioniert.

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!