The Legend of Zelda: Spirit Tracks - Komplettlösung • Seite 14

Tipps und Walkthrough

20. Die Brücke reparieren

Sprecht mit Shiene und fahrt im Waldgebiet zum südöstlichsten Punkt, wo ihr auf eine Brücke trefft, die unpassierbar ist. Also haltet ihr einige Meter davor am Bahnhof an der Brücke und steigt aus. Rennt nach unten und betretet das einzige Haus, wo ihr auf einen alten Bekannten trefft. Es handelt sich um Linebeck, der euch von einem Schreiner namens Malleus erzählt, der im Schneetal lebt. Dieser soll angeblich in der Lage sein, die Brücke zu reparieren.

Steigt also wieder in den Zug und fahrt zum Turm der Götter. Redet mit Shiene, so dass sie die Weichen nach Schneetal setzt, wodurch ihr wesentlich schneller ans Ziel gelangt. Folgt dem normalen Schienenverlauf bis zur aller ersten Haltestelle. Geht hinüber zu der Hütte im Norden und redet solange mit Malleus, bis er sich dazu entschließt, euch zu helfen. Kehrt zur Lok zurück und die Fahrt kann beginnen.

Ihr habt nun das erste Mal im Spiel einen Passagier an. Hierbei gibt es einiges zu beachten. Malleus will nicht nur sicher ans Ziel gebracht werden, sondern möchte auch, dass ihr euch an die Schilder haltet und nicht von Feinden getroffen werden. Ihr müsst also auf Schilder mit einer kleinen Dampfwolke achten, neben denen ihr eure Dampfpfeife einsetzt sowie die Schilder zur Geschwindigkeitsregulierung. Es ist nicht gerade schwer diesen Anforderungen folge zu leisten, besonders wenn ihr den gleichen Weg von vorhin wieder zurück fahrt, doch solltet ihr nicht leichtsinnig werden und vor allem auf die Schilder achten. Denkt auch daran, dass ihr vor der Brücke nicht mit dem Rückwertsgang bremsen dürft.

Malleus wird sich sofort zu den Schienen an der rechten Seite begeben. Redet zuerst mit Linebeck und dann mit Malleus, der für den Job natürlich bezahlt werden will. Da weder ihr noch Linebeck das Geld dazu besitzt, vertraut der Schatzjäger euch einen Brief seines Vorfahren an, auf dem Hinweise zu einem Schatz stehen. Die Suche beginnt im Südwesten, wo ihr die kleine Höhle betretet. Achtet hier auf die Feinde, da sie euch schnell das Schild klauen, welches ihr dann wieder neu kaufen müsst. Benutzt den Bumerang, um sie zu benebeln und vernichtet sie dann. Oder ihr beachtet sie gar nicht und lauft einfach an ihnen vorbei.

Auf der anderen Seite geht ihr rechts zu dem Raketen-Stein und seht euch die Noten an, die gespielt werden. Holt eure Flöte heraus und spielt es nach. Ihr habt nun das Lied des Lichts gelernt. Ein Lichtstrahl zeigt nun nach Nordosten. Folgt dem Strahl bis zur Kante und holt den Bumerang hervor. Mit ihm zielt ihr auf den Schalter, auf den der Lichtstrahl zeigt, um eine Brücke im Osten erscheinen zu lassen. Schnappt euch ganz rechts daneben eine Bombe, lauft damit über die Brücke und sprengt ein Loch in die Wand.

Nun ist es wieder an der Zeit für ein kleines Rätsel. Lest euch die Hinweise im Brief durch und ihr erfahrt, dass ihr zuerst zwei Lichtstrahle erschaffen müsst, die sich kreuzen. Geht dazu zu jedem der beiden Kristalle vor euch und spielt das Lied des Lichts. Stellt euch dann genau dort hin, wo sie sich treffen. Schlendert daraufhin sechs Schritte nach Westen und vier nach Norden, so dass ihr auf der nordwestlichsten Steinplatte steht. Holt eure Flöte hervor und spielt das Schatzsucherlied: Orange, Gelb, Orange, Türkis. Eine Truhe erscheint, in der ihr den wertvollen Schatz findet. Bringt ihn zu Linebeck zurück und redet zum Abschluss mit Malleus, der seine Arbeiten soeben beendet hat. Jetzt könnt ihr endlich mit dem Zug nach Osten zur Meeresküste reisen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu The Legend of Zelda: Spirit Tracks.

Kommentare (136)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!