UEFA Euro 2008

Ausnahmsweise mit England

Erinnert Ihr Euch noch an die Weltmeisterschaft 2006, als Deutschland im Halbfinale gegen Italien ausschied? Sicherlich wart Ihr auch so niedergeschlagen und enttäuscht, aber in diesem Jahr können wir es im Juni ja besser machen! Während der Europameisterschaft bei unseren Nachbarn in Österreich und der Schweiz wird einmal mehr die beste Fussballnation Europas ermittelt.

Auf Eurer Couch funktioniert das sogar schon viel früher, denn was wäre ein großes Turnier, ohne passendes Spiel von Electronic Arts? Und so freuen wir uns in diesem Jahr wieder über eine frische Versoftung, namentlich UEFA Euro 2008.

Da sind sogar die Engländer mit dabei, trotz verpasster Qualifikation. Im Gegenzug hat es jedoch die Holländer erwischt, die bereits im offiziellen Spiel zur EM 2004 ohne ihre Originalnamen vertreten waren.

Electronic Arts besitzt schlicht und ergreifend keine Rechte zur Nutzung der holländischen Nationalmannschaft, da diese nicht direkt lizenziert wurden und darüber hinaus im UEFA-Paket mit Abwesenheit glänzen. Sofern Ihr Euch wundert: In den WM-Spielen stehen die Holländer auf dem Feld, weil hier die FIFA alle entsprechenden Mannschaften lizenziert hat und die Rechte weiter verteilt.

1

Kroatien gegen Italien. Ob es dazu kommt?

Durchaus ärgerlich. Aber davon abgesehen ist die Präsentation EA-typisch wieder hervorragend gelungen. Vor dem Spiel regnet es Konfetti vom Himmel. Der Stadionsprecher ruft die Spieler mit ihren Namen auf. Die Nationalhymne der Heimmannschaft erklingt. An dieser Stelle erneut ein kleiner Kritikpunkt: Selbst in UEFA Euro 2008 fehlen wieder die kompletten Hymnen im Vorfeld der Begegnung.

Was die Anzahl der zur Verfügung stehenden Teams betrifft, kann UEFA Euro 2008 mit seinem Quasi-Vorgänger FIFA 08 kaum mithalten. Insgesamt habt Ihr Zugriff auf 53 Nationalmannschaften. Dabei handelt es sich um alle Nationen, die an der Qualifikation zur Europameisterschaft teilgenommen haben, darunter auch kleinere Länder wie Zypern oder Nordirland.

Für reine Einzelspieler stellt Electronic Arts vier Spielmodi zur Verfügung. Wie üblich zählt dazu der „Anstoss“. Hier legt man sofort los und entscheidet sich zwischen einer ganz gewöhnlichen Partie, einem reinen Elfmeterschießen oder einer Runde „Be a Pro“, in der nur ein einziger Spieler aktiv gesteuert wird.

2

Die Präsentation ist hervorragend.

Nicht fehlen darf selbstverständlich die „Euro 2008“ selbst. Das Spiel lässt Euch auch hier aus mehreren Möglichkeiten wählen. Entweder spielt Ihr eine komplette Endrunde inklusive Qualifikation durch oder geht lediglich Qualifikation und EM-Turnier einzeln an.

Die Qualifikation steht wiederum in der Variante „Mannschaftskapitän“ im Mittelpunkt. Bevor es in den Partien zur Sache geht, erstellt Ihr einen eigenen Fussballer oder bedient Euch eines schon vorhandenen Profis. Anschließend steckt man ihn in die B-Nationalmannschaft. Euer Ziel ist es, durch gelungene Pässe, Tore oder Defensivarbeit so viele Punkte wie möglich zu sammeln, damit Euer Kicker am Ende zum Kapitän des Teams ernannt wird. Die im Verlauf der Partien verdienten Zähler darf man zudem in die Verbesserung seines Akteurs investieren. Hierzu stehen diverse Attribute wie Schussgenauigkeit oder Tempo in sechs Kategorien zur Verfügung, zum Beispiel Offensive und Bewegung.

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!