Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

2Ks Denby Grace über Mafia 2: Hört auf das, was euer Spiel braucht

Man geht seinen eigenen Weg

Nach Ansicht von Denby Grace, Senior Producer des kommenden Mafia 2, sollte man bei seinen kreativen Entscheidungen während der Entwicklung nicht immer auf das hören, was die Spieler von anderen Titeln des Genres erwarten.

"Alles was man in der Stadt, im Hintergrund, tun kann, unterstützt die Geschichte, also lassen wir euch nicht irgendwelche seltsamen Dinge tun - bowlen gehen oder Dart spielen. Es unterstützt einfach nicht die Story."

"Wir geben euch die Möglichkeit, in Restaurants zu gehen, an Plätze, an denen ihr Leute trefft. Ihr könnt in Kleidungsgeschäfte gehen und Kleidung kaufen, weil ihr euer Outfit verändern müsst - der Spieler mag vielleicht sein Aussehen ändern wollen, aber so funktioniert eben auch das Polizeisystem", so Grace im Gespräch mit Gamasutra.

"Als wir uns zusammensetzten, haben wir diese Dinge erfasst. Offensichtlich haben wir uns Mafia 1 angeschaut, aber auch alles andere, dass es zu der Zeit gab. Wir haben wirklich an der Linearität des Spiels festgehalten."

"Wir haben keinen Echtzeit-Tag-Nacht-Zyklus und die Leute denken sich 'Ugghhh!!!'. Der Grund dafür ist, dass wir euch eine bestimmte Stimmung und ein Gefühl vermitteln wollen, wenn ihr diesen Level spielt. Ich möchte also, dass es jetzt regnet und dunkel ist, wie in einem Film."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare