Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

360: Mehr Details zu Community Games

Konsolenentwicklung für die breite Masse

Microsoft gab auf der Gamefest 2008-Messe weitere Details zu den "Xbox Live Community Games" für die Xbox 360 bekannt.

Xbox Live Community Games ist ein eigener Marktplatz, auf dem von Independent-Entwicklern erstellte Spiele ihren Platz finden. Der Unterschied zum normalen Marktplatz ist grob, dass Microsoft die veröffentlichten Spiele nicht erst zertifizieren wird und im Grunde jeder, der das möchte, nun Spiele für die Konsole entwickeln und verkaufen kann.

Der Verkaufspreis der Spiele richtet sich dabei nach deren Downloadgröße. Spiele bis 50MB werden 200 MS-Punkte kosten, ab 150MB schlagen sie mit 400 oder 800 Punkten zu Buche. Zwischen 50 und 150 MB wird man den Preis aus den drei Möglichkeiten selbst bestimmen können. Das Veröffentlichen von Gratisspielen schließt Microsoft leider aus. Anstatt von extra entwickelten Demo-Versionen wird jedes Spiel für eine bestimmte Zeit gratis auszuprobieren sein. Dieses Feature wird automatisch angeboten und muss nicht extra vom Entwickler eingebaut werden.

Microsoft erlaubt den Entwicklern, 70% des Verkaufserlöses selbst einzustreichen. Abzüge von 10-30% gibt es für Werbeplatzierungen im Interface von Xbox Live Community Games, die automatisch geschehen werden. Der reale Prozentsatz wird für die meisten Spiele also zwischen 40 und 60 Prozent liegen.

Zum Entwickeln von Spielen für Xbox Live Community Games ist eine Premium-Mitgliedschaft im XNA Creators Club nötig. Die Mitglieder des Clubs sind zudem zuständig für Spielbewertungen und verhindern somit Copyright-Verletzungen sowie groben Unfug. Mehr Informationen zu den Bedingungen und Voraussetzungen für das Entwickeln für Xbox Live Community Games finden sich auf der entsprechenden Seite des XNA Creators Club.

In Deutschland startet der Service erst im nächsten Jahr, ausgewählte Länder wie USA, Frankreich, Großbritannien und Frankreich erleben den Start noch 2008. Unabhängig davon kann man allerdings schon jetzt Spiele einreichen und in anderen Ländern verkaufen.

Tags:

Kommentare