Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Apple kündigt das iPhone 5S und 5C an, Epic veröffentlicht Infinity Blade 3

iOS 7 kommt nächste Woche.

Apple hat gestern Abend zwei neue Modelle des iPhone 5 angekündigt: Das iPhone 5S sowie das iPhone 5C.

Das iPhone 5S.

Das iPhone 5S ist eine Weiterentwicklung, nutzt etwa einen A7-Chip, der in puncto Rechen- und Grafikleistung jeweils doppelt so schnell sein soll wie der A6-Chip. Ebenso verspricht man einen stärkeren Akku, der für 10 Stunden Gespräch via 3G, 250 Stunden im Standby-Modus, 10 Stunden im LTE-Browsing und 40 Stunden Musik-Playback ausreichen soll.

Weiterhin mit dabei ist eine verbesserte Kamera, wobei aber besonders der Fingerabdruck-Scanner in diesen Tagen sicherlich für Gesprächsstoff sorgen wird. Damit sollt ihr jedenfalls Logins und Käufe durchführen können, ohne die übliche Nutzername-Passwort-Kombination verwenden zu müssen - obwohl das natürlich weiterhin eine Option bleibt.

Das iPhone 5S wird in den Farben Gold, Silber und Schwarz angeboten und erscheint am 20. September. Ohne Vertrag kostet es 699 Euro (16 GB), 799 Euro (32 GB) oder 899 Euro (64 GB).

Das iPhone 5C soll mehr oder weniger als Budget-Variante dienen. Es nutzt weiterhin den A6-Chip, bietet aber dennoch einige Verbesserungen gegenüber dem bisherigen 5er Modell, etwa bei der Facetime-HD-Kamera.

Das iPhone 5C.

Das iPhone 5C ist ebenfalls ab dem 20. September erhältlich und kostet ohne Vertrag 599 Euro (16 GB) beziehungsweise 699 Euro (32 GB). Das bisherige iPhone 5 wird nicht mehr angeboten. Bereits am 18. September geht darüber hinaus iOS 7 für iPhone 4+, iPad 2+, iPad mini und iPod-touch-Geräte der fünften Generation an den Start.

Auf Apples Pressekonferenz war außerdem Epic Games zu Gast, die das von Chair Entertainment entwickelte Infinity Blade 3 ankündigten. Es wird am 18. September mit iOS 7 erscheinen.

Infinity Blade 3 soll das bislang umfangreichste Spiel der Reihe sein. Nach Angaben von Epic besteht ist jede der acht enthaltenen Welten mindestens so groß wie das komplette erste Spiel. Ebenso könnt ihr euch zwischen zwei spielbaren Charakteren entscheiden. Letztere verfügen über jeweils drei unterschiedliche Kampfstile mit eigenen Moves, Kombos und Waffen. Insgesamt soll es im Spiel 135 verschiedene Waffen geben.

Zwischen den Quests interagiert ihr mit Händlern, Schmieden oder anderen NPCs, die für euch Items herstellen oder eure Waffen verbessern.

Weiterhin mit von der Partie sind mehrere Multiplayer-Modi, in denen mehrere Spieler gegen einen großen Gegner kämpfen, versuchen die beste Zeit zu erreichen oder in einem Turnier antreten.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare