BioWare: Prototyp des ersten Baldur's Gate sollte eigentlich ein MMO werden

Doch dann kam Interplay

Auf der GDC Europe sprachen BioWares Chefs Ray Muzyka und Greg Zeschuk heute unter anderem über Baldur's Gate.

Der Prototyp von Baldur's Gate hörte demnach auf den Namen Battlegrounds Infinity und sollte ursprünglich ein MMO werden, wie sie während ihres Vortrages verrieten.

Zum Glück, so die beiden, kam dann allerdings Interplay auf das Unternehmen zu und bot ihnen an, mit der D&D-Lizenz ein D&D-Singleplayer-Spiel daraus zu machen.

Muzyka und Zeschuk selbst sind übrigens beide studierte Ärzte. Ihren Angaben zufolge saßen sie eines Tages beim Mittagessen und fragten sich, warum sie denn keine Spiele machen würden. Anschließend stellten sie 60 Leute ein, von denen wiederum keiner zuvor ein Spiel entwickelt hatte.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading