Respawns Vince Zampella: Tester sollten die Spiele auch durchspielen

'Es gibt nichts Frustrierenderes'

Für Respawn Entertainments Vince Zampella gibt es "nichts Frustrierenderes" als Spielejournalisten, die Spiele testen, ohne sie komplett durchgespielt zu haben.

"Ich habe Tests gesehen, in denen Leute Dinge über das Spiel schrieben, die einfach falsch waren - etwa dass ein bestimmtes Feature nicht existiert, also haben sie offensichtlich nicht das gesamte Spiel durchgespielt", so Zampella während eines Vortrags auf der QuakeCon.

"Es gibt nichts Frustrierenderes als das. Es ist unfair."

Laut Bethesdas Todd Howard verbessern sich allerdings die Standards im Spielejournalisums, da auch Spiele ein größeres Medium werden.

"Es gibt andere Tests, die im Hinblick auf ein paar Dinge kritisch waren und sie hatten vermutlich Recht - damit kann man leben. Und es gibt einige, die wirklich begeisternd sind und diese verzehrt man regelrecht", so Zameplla.

"Ja, Reviews sind eine schwierige Sache", fügt Jason West hinzu. "Man will den Guten glauben."

"Man will informative Tests. Man kann sehen, wann jemand dein Spiel wirklich gespielt hat und wenn es lediglich ein Auftrag war, um den Gehaltsscheck zu erhalten...", sagt Howard.

"Wenn ich Modern Warfare im Multiplayer spiele, weiß ich, dass ich 50 Stunden damit verbringe, also stellt man eine Menge Recherchen an. Und wenn diese Recherchen in einem Test resultieren, bei dem irgendjemand nicht viel Zeit mit dem Spiel verbracht hat, dann ist das niederschmetternd."

Am Ende des Panels kam West dann auch nochmal auf Wertungen zu sprechen: "Ich werde einen kleinen Entwurf für ein meiner Meinung nach besseres Wertungssystem abgeben, aber das wird niemals passieren, weil die Leute Zahlen lieben", sagt er.

"Die Art und Weise, wie Rotten Tomatoes für Filme funktioniert, ist meiner Ansicht nach im Vergleich mit 92 oder 91,3 eine wesentlich zutreffendere Darstellung von Positivem oder Negativem. Von allem wird der Durchschnitt berechnet und es ist ziemlich zufällig."

Über das neue Projekt von Respawn Entertainment sprachen die beiden allerdings nicht, ebenso wenig arbeitet man mit Bethesda zusammen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading