Blizzard nennt James Cameron als Wunschkandidaten für StarCraft-Film

"Richtige Partner zu finden, ist knifflig"

Während Valves Gabe Newell erst vor kurzem dafür plädierte, dass Spiel-Verfilmungen nicht von Hollywood-Personal machen zu lassen, ruft Blizzards Rob Pardo James Cameron als Optimalkandidaten für einen möglichen StarCraft-Film aus.

„Wir waren immer daran interessiert, unsere Sachen auf Film oder im TV zu sehen. Es ist einfach nur knifflig, die richtigen Partner zu finden“, sagte Pardo zu MTV Multiplayer (danke, vg247)

„Wir hätten vermutlich vor Jahren schon einen [StarCraft-Film] fürs TV machen können. Aber es ist uns wichtig, kreative Leute zu finden, die nicht nur wirklich talentiert, sondern auch von unseren Marken begeistert sind.“

„Das ist immer die Herausforderung gewesen. Ich glaube wenn [James] Cameron morgen zu uns käme und fragen würde, ‚Ihr wollt einen StarCraft-Film machen?‘, wir würden das wahrscheinlich unterschreiben“, so Pardo weiter.

„Daher haben wir auch den WoW-Film gemacht. Wir sind wirklich begeistert, mit Legendary Pictures zusammen zu arbeiten, wir denken, sie haben eine wirklich gute Erfolgsbilanz, wenn es um die Sorte Filme geht, die für unsere Franchises Sinn machen.“

Mehr zum Thema WoW-Film verriet er allerdings nicht. Nur dass derzeit noch an der Geschichte gefeilt werde.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading