26. Sektor 2 – Beginn der Eiszeit

Folgt zunächst dem normalen Weg in den ersten Speicherraum in Sektor 2. Die Feinde bis dahin sind keine besondere Nennung wert. Hinter dem Speicherraum gelangt ihr in einen langen Gang, der komplett zugefroren ist. Folgt dem Weg ein Stück und tötet die kleinen Feinde. Kämpft gegen die fliegenden Eisinsekten und kümmert euch um das Nest, das ihr mit Hilfe eurer Raketen schnell zerstört. In der Nähe des Nestes liegt ein großer Eiszapfen am Boden. Als Morphball rollt ihr darunter und findet einen Missile-Container.

Geht weiter und klettert den Hang nach oben. Vor euch könnt ihr die Eiswand noch nicht zerstören, da ihr den Speed Booster nicht besitzt. Aber keine Sorge, ihr gelangt später automatisch an diese Stelle zurück. Springt an der anderen Seite nach unten und ein paar kleine Schritte später trefft ihr das erste Mal auf dir Böcke, die euch mit ihren Hörnern rammen wollen. Ladet einen Charge-Beam auf und friert sie damit am Boden fest. Ein bis zwei Raketen erledigen anschließend den Rest. Insgesamt warten vier von den Biester besiegt zu werden.

Springt nun rechts an die Kante, die gerade hoch genug ist, um sie mit einem normalen Sprung zu erreichen und setzt euren Weg fort. Hinter der nächsten Tür erwartet euch ein besonderer Gegner. Versucht nicht gegen dieses Biest oder die anderen Feinde, die neben ihm herum schweben, zu kämpfen, da sie von einer unsichtbaren Barriere beschützt werden.

Springt vor euch einfach ins Wasser und lauft nach rechts an die Außenseite, um einen weiteren Missile-Container zu erhalten. Schnellt zurück nach links und lauft ein Stück nach vorne zum Schalter an der Nordwand. Erst dann könnt ihr in mit einem Charge-Beam aktivieren, so dass sich die Plattformen um euch herum nach oben bewegen. Links klettert ihr nach den Kanten aus dem Wasser und lauft über die Plattformen nach Norden zur Tür. Dort tötet ihr die Gegner, lauft zum Ende, pulverisiert die Eisblöcke mit euren Raketen und eilt weiter.

Stellt euch auf die Eisbrücke, die daraufhin zusammenbricht. Unten angekommen, müsst ihr direkt gegen einen dicken Brocken kämpfen, den ihr leider nur von hinten attackieren könnt und gegen den es leider keine wirklich effektive Methode gibt. Ihr müsst seinen beiden Angriffen einfach solange ausweichen, bis ihr ihn treffen könnt und das ganze Spiel immer und immer wiederholen.

Er versucht euch normal zu rammen. Weicht nicht mit dem Steuerkreuz aus, sondern springt einfach über das Tier mit einem großen Satz, umso direkt hinter ihm zu stehen und einen Charge-Beam abzufeuern. Danach schießt ihr schnell ein paar kleine Schüsse, bevor sich der Riese wieder umdreht. Neben dem Rammen sprint er auch gerne auf euch. Und zwar ziemlich schnell. Sobald er in der Luft ist, hämmert ihr auf das Steuerkreuz, um dem Monster ausweichen zu können, falls er sich fallen lässt. Unterschätzt seine Geschwindigkeit auf keinen Fall.

Nach dem Kampf könnt ihr rechts über die Kanten zu einem Schacht für den Morphball gelangen, der euch wieder zum südlichen Teil der Brücke bringt. Da wollen wir aber nun nicht hin und gehen deswegen im nördlichen Teil der Kampffläche durch die Tür zu einem Speicherraum.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Metroid: Other M.

Anzeige

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Mehr Artikel von Björn Balg

Kommentare (9)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Metroid: Other M

Seltsam, faszinierend und richtig gut

Eurogamer.de Frühstart - 1.6.2012

Großer Patch für Battlefield 3, Deutschland wird Europameister und kein weiterer DLC für Gears of War 3.