Crysis 2 ohne Online-Pass

Crytek war dagegen

Hinweis: Auf der Suche nach Hilfe zum Nachfolger? In unserer Komplettlösung zu Crysis 2 werdet ihr fündig.

Cryteks Crysis 2 wird keinen Online-Pass nutzen.

Wie Gamertag Radio berichtet, haben sich die Entwickler gegen die Nutzung entschieden.

Und das können sie auch, da sie ja ein unabhängiges Studio sind und Publisher EA über sein EA-Partners-Label lediglich den Vertrieb übernimmt.

Zwei Gründe nannte man außerdem für die Entscheidung. Als EA Crytek den Online-Pass anbot, war das Ganze System für die Entwickler noch zu frisch und ungetestet.

Außerdem wollte Crytek, dass so viele Leute wie möglich den Multiplayer spielen können, egal ob sie das Spiel nun neu oder gebraucht kaufen. Ebenso hätten die meisten Konsolenspieler zuvor weder Crysis noch dessen Add-On gespielt, weswegen man niemanden ausschließen möchte.

Weitere Infos zum Spiel, das am 24. März erscheint, bekommt ihr in unserer Vorschau zu Crysis 2.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading