Rift: Hacker hilft bei Schließung von Account-Sicherheitslücke

Ein Prozent der Spieler betroffen

Trion Worlds wurde von einem Hacker auf ein Sicherheitsproblem bei den Accounts seines kürzlich gestarteten MMOs Rift aufmerksam gemacht.

Dafür verdiente sich ManWitDaPlan ein "herzliches Dankeschön" von Rifts Executive Producer Scott Hartsman.

Zugleich veröffentlichte man am Wochenende ein erstes Update im Zusammenhang mit diesen Problemen. Laut Trion Worlds sei ein Prozent der Spieler davon betroffen gewesen.

"Nichtsdestotrotz ist ein Prozent eine überraschend große Nummer und noch immer sehr auffällig", so Hartsman.

"Ernüchtende Tatsache ist, dass die Accountsicherheit ein facettenreiches Problem bleibt, da Angriffe von anderen Quellen weitergehen. Es ist wichtig, daran zu denken, dass zwar eine Lücke identifiziert und so schnell wie nur möglich geschlossen wurde, aber es gibt immer noch Hacker und Botnets, die Account/Passwort-Kombinationen von kompromittierten Websites und früheren MMOs testen."

"Sie tun das jetzt in diesem Moment. Diese Attacken kommen beständig, seit wir das Spiel gestartet haben", fügt er hinzu. "Das Einzige, was sich ändert, ist, wie viele hundert Computer versuchen, zu jedem Zeitpunkt in euren Account zu kommen, woher sie kommen und wie viele erfolgreich sind."

"Keine persönlichen Informationen oder ähnliches wurden geleaked", so Hartsman im Hinblick auf die nun gestopfte Lücke. "Kein Hacker von außerhalb ist in unsere Server, Netzwerke oder Datenbanken eingedrungen."

Man will auch weiterhin rund um die Uhr daran arbeiten, betroffenen Spielern zu helfen, und weitere Leute einstellen, um bei solchen und anderen Problemen zu helfen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Nintendos Kundenservice hängt sich für 95-jährige Großmutter mächtig rein

... auch wenn man keine Ersatzteile für einen alten GameBoy fand.

FIFA 20: Talente im Mittelfeld (LM, ZDM, ZM, ZOM, RM)

Die 30 besten jungen Spieler für jede Position auf dem Mittelfeld.

Wegen Coronavirus: Kojima Productions, EA und Oculus sagen GDC-Teilnahme ab

Facebook hat "Bedenken über Gesundheit und Sicherheit" seiner Angestellten.

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading