Epic: Gears-3-Grafik steht in Konkurrenz zur Erinnerung der Spieler an Teil 1

Grafik als Selbstverständlichkeit

Laut Epics Rod Fergusson steht die Unreal-Engine-3-getriebene Grafik von Gears of War 3 nicht nur in Konkurrenz mit dem Rest der Shooter-Welt, sondern hat vor allem gegen die Erinnerung der Spieler an den bahnbrechenden ersten Teil zu kämpfen.

"Die Spieler nehmen sie [die Grafik von Gears of War 3] als selbstverständlich hin", äußerte sich der Executive Producer in einem, das unsere Kollegen von Eurogamer.net anlässlich des Startes der Multiplayer-Beta des Spiels mit ihm führten. "Das war eines unserer größten Probleme beim Schritt von Gears 1 zu gears 2. Deine Erinnerung ist immer sehr viel besser als die Realität."

"Mit Gears 2 traten wir gegen die Erinnerung der Spieler an Gears 1 an und dagegen, wie die Leute daran zurückdachten. Bei einem Review-Event in San Francisco kamen wir sogar an den Punkt, an dem ich vorschlug, eine einzelne Gears-of-War-Teststation daneben zu stellen, damit die Presse es spielen konnte und sah, dass es nicht so gut aussah, wie in ihrer Erinnerung."

"Denn die Leute sagten, 'Oh, es sieht irgendwie wie Gears 1 aus', woraufhin ich sagte, 'Wirklich? Nein, eigentlich überhaupt nicht. Du hast es nur besser in Erinnerung als es tatsächlich aussieht'. Wir traten also nicht nur gegen den Stand der Industrie an, sondern auch gegen unsere eigene Erinnerung."

Der erste Teil diente vor fünf Jahren als schlagendes Argument für die Talente der Unreal Engine 3. Diese sieht Fergusson auch weiterhin auf dem aktuellsten Level. Tagtäglich fließen seiner Aussage nach "hunderte Code-Veränderungen" in die Verbesserung der Engine.

"Yeah, viele Leute haben mittlerweile aufgeholt. Wir waren zur Veröffentlichung des ersten Teils weit voraus. Jeder holte auf und viele Leute versuchen, sich den Titel zu holen. Aber wir pushen die Box und die Bedeutung von HD immer weiter."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading