Download-Roundup: Galaga Legions, Backbreaker • Seite 3

Half-Minute Hero, Lucha Fury, Critical Mass, Puzzle Dimension

Galaga Legions DX

Xbox Live Arcade – 800 Microsoft Points (10 Euro)

30 Jahre Galaga – na wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Um das für Spiele-Verhältnisse schon biblische Alter des Baller-Opas angemessen zu begehen, spendiert Namco Bandai dem Klassiker ein stilvolles Remake in bester Pac-Man-Championship-Edition-Manier. Ganz neu ist Galaga Legions DX dabei aber nicht. Ein Blick auf den XBLA-Marktplatz zeigt, dass dort 2008 bereits ein gleichnamiges Spiel ohne DX-Zusatz veröffentlicht wurde.

Ihr steuert ein Raumschiff, das auf seinen Reisen durchs All mit unzähligen Galaga, den titelgebenden Aliens, konfrontiert wird und sich gegen sie zur Wehr setzt; überlebt ihr die gegnerischen Angriffe innerhalb des Zeitlimits, habt ihr den Level erfolgreich beendet. Ihr steuert euer Schiff per Twin-Stick-Steuerung, um Schuss- und Bewegungsrichtung getrennt voneinander bestimmen zu können. Das ist auch bitter nötig, denn die Gegnerformationen bestechen vor allem durch die schiere Masse an Schiffen, in denen euer eigenes gerne schon mal untergeht.

Vor gegnerischen Projektilen müsst ihr euch eher sekundär in Acht nehmen, primär gilt es, einen Weg durch oder um die Formationen herum zum Gruppenanführer oder einer darin enthaltenen Bombe zu finden. Schießt ihr eines von beiden ab, hat das die Beseitigung der gesamten Gruppe oder – im Falle der Bombe – zumindest eine weitläufige Detonation zur Folge. Um den immer komplexeren Aufstellungen der Gegner Herr zu werden, verfügt euer Schiff über zusätzliche Satelliten, deren Ausrichtung ihr per Schulterbuttons zwischen einem gezieltem Sammelschuss und Streufeuer wechseln könnt.

2
Gegner über Gegner, mittendrin euer kleines Schiff. Bei Galaga Legions DX geht's wild zu.

Auf diese Art trefft ihr in den 50 Levels blitzschnelle Entscheidungen und testet aus, welche Feuerart für welche Formation am geeignetsten ist. Allerdings sind sich die Levels so ähnlich, dass schnell die Frage aufkommt, warum überhaupt so viele davon auf dem Plan stehen – die halbe Anzahl mit mehr Variation hätte ein besseres Bild abgegeben, darüber kann auch ein zusätzlicher Time-Attack-Modus nicht hinwegtrösten.

Audiovisuell orientiert sich Galaga Legions DX an dem im letzten Jahr veröffentlichten Kollegen Pac-Man Championship Edition DX und präsentiert das Geschehen in knalligen Neonfarben, unterlegt von treibender Elektronik-Musik. Das gesamte Spielfeld wird schnell zu einem trippigen Mix aus Formen und Farben, an Fans der früheren Inkarnationen hat Bandai Namco aber auch gedacht: Neben der Schwierigkeitsauswahl könnt ihr den Look eures Schiffes und der Gegner aus einigen Retro-Presets bestimmen, die oftmals weit übersichtlicher daherkommen als die 3D-Standardmodelle.

Mit Galaga Legions DX liefert Namco Bandai ein rundum solides Shoot'em-Up-Vergnügen ab. Die Spielmechanik motiviert und lässt kaum Wünsche offen, in Sachen Umfang und Motivation hinkt es zwar deutlich hinter Pac-Man CE DX hinterher, für eine schnelle Runde zwischendurch ist es jedoch dank der kurzen Levels bestens geeignet.

7 /10

Unsere Wertungsphilosophie

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Thomas Nickel/Björn Balg

Thomas Nickel/Björn Balg

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading