Far Cry 3: Entwickler streben wenig Unterschiede zwischen PC/Konsole an

'Leute werden überrascht sein'

Seinen Ursprung hat das Far-Cry-Franchise auf dem PC, weswegen Ubisoft mit Far Cry 3 die PC-Spieler auch keineswegs vergessen möchte. Ebenso will man aber auch den Konsolen möglichst viel Beachtung schenken und für wenig Unterschiede zwischen den Plattformen sorgen.

"Der PC hat eine Menge mehr Leistung unter der Haube - oder kann es zumindest haben -, also können wir hier deutlich weiter gehen", erklärt Lead Game Designer Jame Keen im Gespräch mit VideoGamer.

"Das soll aber nicht heißen: 'Lasst uns nur den PC pushen und die Konsolen zurücklassen.' Wir versuchen, so viel aus den Konsolen herauszuholen wie wir nur können."

"Wenn wir endlich zeigen, wie die Konsolen-Versionen aussehen, denke ich, dass die Leute überrascht sein werden", verspricht er.

"Ja, es wird Unterschiede geben, aber vielleicht nicht so sehr wie die Leute es erwarten... Also, es gibt einen Unterschied, wir wollen die Lücke aber so klein wie möglich halten und arbeiten auf jeden Fall so hart wie möglich daran, um das zu erreichen."

Mehr Infos zum Spiel gibts in der Vorschau zu Far Cry 3.

Far Cry 3 - Gameplay-Demo

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading