Nach Ansicht von EA-Chef John Riccitiello hat sich Nintendo genau die richtige Zeit ausgesucht, um die Wii U auf den Markt zu bringen.

Die Gefahr, dass die Konsole in der aktuellen Generation zu spät kommt, sieht er nicht.

"Ich würde sagen, dass eines der am wenigsten interessanten Dinge in der Spieleindustrie die Tatsache ist, dass man alle fünf Jahre eine neue Konsole oder Plattform von allen Herstellern gleichzeitig und mit ungefähr denselben Upgrades oder Diensten sieht", sagt er.

"Man erntet es in gewisser Weise ab und dann geht es wieder von vorne los. Wir haben uns daran gewöhnt. Es erschien uns normal. Aber es ist nicht unbedingt eine clevere Art und Weise, eine Industrie zu führen... man häuft Investitionen in Technologien an, dann erntet man."

"Und lasst uns realistisch sein. Konsolen machten im Jahr 2000 noch 80 Prozent der Industrie aus. Heutzutage sind es 40 Prozent der Industrie, also was haben wir wirklich?"

Das traditionelle Veröffentlichungsschema sei nicht mehr länger relevant und Tablets eine der am schnellsten wachsenden Plattformen auf dem Markt.

"Inwiefern bewegt sich Nintendo außerhalb dieses Zyklus? Ich meine, dieser Bezugspunkt ist nicht mehr vorhanden. Also bringt Nintendo eine neue Plattform auf den Markt, die einige der Dinge vereint, die wir aus den neuen Medien und neuen Plattformen wie dem iPad gelernt haben und integriert sie in eine Konsole."

"Es ist die perfekte Zeit dafür."

Auch Riccitiello glaubt, dass die reine Leistung und Grafik nicht mehr länger die wichtigsten Aspekte sind.

"Ich denke, es wird eine interessante Debatte, wenn man mehr Rechenleistung hat als das, was man in einem 1080p- oder einem 720p-[System] findet", sagt er. "Den meisten Leuten ist es egal, ob es 1080p oder 720p ist, denn mal ehrlich, was ist der Unterschied?"

Laut Riccitiello sollte man mehr auf Bereiche wie Mikrotransaktionen, soziale Erfahrungen oder Cross-Plattform-Gameplay achten als auf die Grafik."

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Leserwahl: Die Top 50 Spiele des Jahres 2018

Wählt euren Favoriten des Spielejahres 2018.

Pokémon Go - Lugia finden und fangen: So kontert ihr den legendären Raid-Boss

Schwierigkeitsgrad, Fangchance, Buddy-KM, die besten Konter-Pokémon und mehr

Red Dead Redemption 2: Alle Cheats für PS4 und Xbox One

Unendlich Geld, Waffen, Pferde, Munition und mehr.

Neueste

Leserwahl: Die Top 50 Spiele des Jahres 2018

Wählt euren Favoriten des Spielejahres 2018.

Pokémon Go - Lugia finden und fangen: So kontert ihr den legendären Raid-Boss

Schwierigkeitsgrad, Fangchance, Buddy-KM, die besten Konter-Pokémon und mehr

Red Dead Redemption 2: Alle Cheats für PS4 und Xbox One

Unendlich Geld, Waffen, Pferde, Munition und mehr.

Werbung