USK veröffentlicht Leitkriterien

So bewertet man

Die USK hat erstmals ihre Leitkriterien für die Prüfung von Computer- und Videospielen veröffentlicht.

Darin ist festgeschrieben, welche einzelnen Aspekte bei der Bewertung von Spielen eine Rolle spielen.

"Diese Leitkriterien sind damit intern eine zentrale Grundlage für die Prüfgremien und bieten gleichzeitig hilfreiche Information sowohl für Nutzer als auch für Spielehersteller", erklärt Geschäftsführer Felix Falk.

Die jeweiligen Leitkriterien ergeben sich aus geltenden Gesetzen, den Grundsätzen der USK, Erkenntnissen aus der Wissenschaft, der Spruchpraxis aus den bisher über 30.000 USK-Prüfungen in 16 Jahren sowie dem gesellschaftlichen Diskurs und beziehen sich unter anderem auf Gameplay, Atmosphäre, Jugendaffinität, Realismus oder Glaubwürdigkeit.

"Nachdem zu Beginn dieses Jahres bereits die neuen Prüfgrundsätze in Kraft getreten sind, freue ich mich, dass wir mit diesem zweiten Schritt die USK-Prüfverfahren noch stringenter und transparenter machen können", so Wolfgang Hußmann, Vorsitzender des USK-Beirats.

Das 20 Seiten umfassende PDF-Dokument findet ihr auf der USK-Webseite.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading