Ein Spiel namens Scrolls ist offenbar leicht mit The Elder Scrolls zu verwechseln. So scheinen das jedenfalls Bethesdas Anwälte zu sehen.

Dementsprechend hat Minecraft-Schöpfer Markus "Notch" Persson Post von besagten Anwälten erhalten, weil er gerade an einem Spiel namens Scrolls arbeitet.

"Habe gerade einen Brief von Bethestas [sic] Anwälten erhalten", schrieb er auf Twitter. "Sie behaupten, 'Scrolls' verletze ihre Markenrechte und jeder würde es mit Skyrim verwechseln."

Ein Foto des 15 Seiten starken Schreibens hat er ebenfalls veröffentlicht.

"Ich <3 Bethesda noch immer", fügte er hinzu. "Das sind hoffentlich nur Anwälte, die einfach Anwälte sind."

Von Bethesda gibt es bislang keinen Kommentar dazu.

Anzeige

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.