Borderlands ab 9. September mit Cloud-Saving und Spieldaten-Sammlung

Daten helfen bei Entwicklung von Teil 2

Auf der PAX Prime hat Gearbox' Randy Pitchford am Wochenende ein neues Feature für das erste Borderlands angekündigt: Cloud-Saves.

Joystiq zufolge sollen Besitzer der Steam-Version des Titels ihre Spielstände ab dem 9. September dezentral im Internet speichern können.

Im Rahmen des "Btest"-Updates werden außerdem Spieldaten über euren Waffengebrauch und eure Taktiken gesammelt, die direkt in die Entwicklung des Nachfolgers einfließen, der kurz vor der Gamescom angekündigt wurde (mehr zum Spiel in der Vorschau zu Borderlands 2).

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading