Obwohl die Gerüchteküche immer wieder über ein mögliches Elder-Scrolls-MMORPG ins Brodeln kommt, will Bethesdas Todd Howards davon nichts wissen. Zumindest von ihm und seinem Team ist nach jüngsten Ausagen zufolge kein solches Spiel zu erwarten. Auf die Frage Joystiqs, warum der Entwickler in Zeiten von MMOs an dem Single-Player-Modell festhält, entgegnete Howard:

"Ich mag diese Sorte Spiel lieber. Wisst ihr, es ist das, worauf die meisten bei uns hier stehen. Ich bin nicht wirklich der MMO-Typ. Ich respektiere sie, schaue sie mir an, aber ich spiele sie nicht."

"Es fühlt sich für mich echter an, wenn ich der Held bin und das Spiel darauf ausgelegt ist. Ein Community-Aspekt hingegen - ich weiß, dass viele Leute das in einem spiel wie diesem haben wollen würden, aber in meinen Augen verändert es das Gefühl", erklärt er.

"Die Zielgruppe für unsere Sorte Spiel ist groß genug, als dass wir uns nicht anpassen müssen. Wir können einfach unser Ding machen und es ist im Grunde mit jedem Spiel einfach gewachsen. Es gab also keinen Druck von jemandem über mir, der mir sagte, 'hey, du musst das hier ändern!'"

Das heißt natürlich nicht, dass Bethesda mithilfe eines anderen Entwicklungsstudios nicht doch insgeheim an einem MMO im selben Universum arbeitet.

The Elder Scrolls V: Skyrim erscheint am 11. November 2011. Lest mehr dazu in unserer Vorschau oder werft ein bis zwei Augen auf Martins umfassende Serienhistorie.

Anzeige

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Deputy Editor - Eurogamer.de

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.