Split/Second- & Pure-Entwickler Black Rock ab heute offiziell geschlossen

Ex-Mitarbeiter twittert

Die Black Rock Studios schließen heute offiziell ihre Pforten. Nach den kommerziellen Misserfolgen von Pure und Split/Second sah Disney sich gezwungen, wollte Eigner Disney den zunächst gesund schrumpfen, ein Entwurf für ein neues Spiel im DOTA-Stil wurde aber offenbar nicht als Erfolg versprechend erachtet.

Die Bestätigung über die vollzogene Schließung lieferte der ehemalige Lead Designer des Brightoner Entwicklers Nick Baynes per Twitter:

"@blackrockster schließt heute offiziell seine Pforten. Ich bin in Gedanken bei all denen, die heute ihren letzten Tag dort angehen. Ich bin sicher, jeden von ihnen erwartet eine tolle Zukunft."

Split/Second und Pure fanden unter Spielern einige Freunde, vor allem aber ersteres konnte aber in Sachen Spielbalance nicht vollends überzeugen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading