Noch ein Abgang beim Last-Guardian-Team? Producer geht

Was ist da los?

Nachdem in der letzten Woche Gerüchte die Runde machten, der Schöpfer von Shadow of the Colossus und Ico, Fumito Ueda, habe Sony verlassen, gibt es nun den bestätigten Abgang einer weiteren Schlüsselfigur des Last-Guardian-Entwicklers.

Der Executive Producer Yoshifusa Hayama hat Sony zugunsten eines Creative-Director-Postens bei der Londoner Social-Games-Firma Bossa den Rücken gekehrt. Die Zukunft des Gamings lege definitiv online, so Hayama in einer Stellungnahme.

Seit Flash 11 gebe es keinen Grund mehr, dass Social Games schlechtere Grafik hätten als "große Konsolentitel."

"Zusammen bei Bossa haben wir Pläne, eine Vielzahl an Spielen auf Facebook und später auch in andere angemessene Social-Media-Kanäle zu integrieren, die 3D-Elemente bieten und von allen Alters- und Interessengruppen genossen werden können."

Letzte Woche munkelte man bereits, dass Fumito Ueda nur noch als Freelancer an The Last Guardian arbeite. In einer Stellungnahme hatte der kreative Kopf nämlich zwar gesagt, dass seine Arbeiten an dem Titel andauerten, nicht aber zu seinem kolportierten Abgang Stellung bezogen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading