Rayman-Schöpfer mag keine Mario-Titel

Michel Ancel kein Fan der Serie

Kaum zu Glauben: Rayman-Schöpfer Michel Ancel hat in einem Gespräch mit Gamasutra gestanden, dass er keine Mario-Spiele mag.

"Ich werde euch etwas Grauenhaftes erzählen. Mir machen Mario-Spiele wirklich keinen Spaß", verkündete Ancel. "Ich mag das Schlittern nicht sehr gerne, ich mag die Trägheit nicht und ich vermisse es, ein paar Schläge zu verteilen! Es ist eine großartige Reihe und ich verstehe, dass viele Leute sie lieben, doch es ist einfach nicht mein Fall."

"Ich mochte Ghosts n' Goblins, Heart of Darkness und Another World, die einen Fokus auf die Erzählung legen, immer lieber. Ich finde die Steuerung sehr interessant, aber ich kaufe es ihnen nicht ab. Obohl es funktioniert, kann ich einfach nicht anders, als die Seile des Spiels zu sehen. Das Spiel ist natürlich trotzdem spannend."

Ziemlich seltsam, wenn man sich überlegt, dass jeder Plattformer irgendwo vom ersten Super Mario Bros. inspiriert sein müsste und sich Rayman: Origins offensichtlich mehr als nur ein paar Notizen bei New Super Mario Bros Wii gemacht hat.

Mehr Informationen zu Ancels neustem Spiel erhaltet ihr in unserem Rayman Origins Test.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading