Epics neues Spiel Fortnite wurde unter anderem von Minecraft inspiriert.

Natürlich ist es kein simpler Klon, stattdessen schließen sich Spieler zusammen, um Gebäude zu zerstören, Materialien zu sammeln und eine Festung zu bauen. Nachts muss man diese dann aus der Third-Person-Perspektive gegen Zombies verteidgen.

"Minecraft war mit Sicherheit eine Inspiration", schreibt Fortnites Lead Designer Lee Perry auf Twitter.

"Minecraft lässt euch ALLES bauen, wir konzentrieren uns speziell auf die Konstruktion von 'Gebäuden'", fügt er hinzu.

"Ich sehe eine Menge Fragen zu dem Thema, ob man in Fortnite bei der Konstruktion freie Hand hat. Ja. Es ist nicht geskriptet oder basiert nur auf existierenden Strukturen."

"Chancen für Waffen-Crafting, Fallen, Levelsystem, Untergrundsysteme, Bosskämpfe, einen Team-Survival-Modus, seltenen Loot? Hoch."

Die Vorstellung bei den Video Game Awards diente auch dazu, für Interesse an dem Projekt zu sorgen, da es bis jetzt keinen Publisher gibt. Sobald das der Fall ist, legt man Umfang, Releasezeitraum und Plattformen fest.

Laut Epics Cliff Bleszinski ist das Konzept erst ein paar Monate alt und wurde "blitzschnell" zusammengesetzt.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs