Star Wars: The Old Republic - Der Launch-Tag

Nichts für ungeduldige Padawane

Selbst dem weisen Jedizwerg Yoda wäre das "Geduld haben du musst" im Hals stecken geblieben, wenn er die letzten Tage in einer Server-Warteschlange von Star Wars: The Old Republic verbracht hätte. Der Headstart des MMO aus dem Hause BioWare wurde so für viele Spieler zur mächtigen Geduldsprobe, was zahlreiche Threads im offiziellen Forum bezeugen. Doch wer gehofft hat, dass sich mit dem heutigen Release alles schlagartig bessert, könnte enttäuscht werden.

Schon gegen Mittag waren viele europäische Server "voll" und die Wartezeiten auf begehrten Spielwelten konnten locker 45 Minuten betragen. Zwischenzeitlich schien die Situation dann wieder etwas besser zu werden und die Warteschlangen schrumpften auf ein erträgliches Maß. Aktuell ist die Auslastung wieder am Steigen - logisch, denn es wird Abend und die üblichen Stoßzeiten beginnen. Wie es aussieht, bezieht sich die Bevölkerungs-Angabe in der Serverliste übrigens auf die aktuell eingeloggten Spieler und nicht auf die Gesamtzahl der vorhandenen Charaktere auf dem Server. Eine klare Antwort, welche Spielwelt für euch die richtige ist, lässt sich somit kaum geben.

Wer sich nicht groß um diese Dinge schert, hat freilich die besten Karten, denn es gibt zur Stunde für Europa noch knapp zwanzig verschiedensprachige PvE- und PvP-Welten mit niedriger Bevölkerung. Wie sich der Traffic im Verlauf des Abends und über die Feiertage entwickelt, steht noch in den Sternen.

1
Ein wenig Geduld muss man schon mitbringen...

Einmal im Spiel gibt es zunächst wenig Grund zu Meckern. Die gelungene Mischung aus Story, typischen BioWare-Dialogsequenzen und dem rundum soliden MMO-Gameplay fesseln einen von der ersten Minute. Seit der letzten Vorschau vor ein paar Tagen hat sich nichts daran geändert. Der Einstieg verläuft handzahm und nach durchschnittlich fünf Stunden steht man mit Level zehn vor seiner Klassen-Spezialisierung und klebt buchstäblich gebannt vor seinem Monitor. Allerdings gibt es auch ein paar Bugs, die einem das Spielerlebnis gehörig verleiden können.

In Star Wars: The Old Republic erhaltet ihr nach jeder bestandenen Quest ein Mitteilungsfenster, in dem ihr eure Belohnungen einsacken und die Quest offiziell beenden könnt. Das gilt für eure eigenen Missionen und für die Aufträge eurer Crew. Dummerweise können diese Fenster bei bestimmten Ereignissen verschwinden, zum Beispiel, wenn euer Inventar gerade voll ist oder wenn ein Ladebildschirm erscheint. Besonders häufig passiert das zurzeit nach Raumkämpfen, bei denen die Belohnungsfenster und der Ladebildschirm ziemlich ungünstig aufeinanderfolgen.

Normalerweise sollte man seine nicht abgeholten Missionsbelohnungen über einen Button oben rechts aufrufen können, doch das funktioniert bei einigen Spielern nicht. Kritisch wird das Problem, sobald mehr als drei Missionen "offen" sind. Dann könnt ihr nämlich keine weiteren Quests mehr annehmen. Bei manchen Spielern führt der Bug sogar dazu, dass sie ihr Raumschiff nicht mehr verlassen können. Laut Forum sollen einige Recken ihrem Gefängnis per Flottenpass entkommen sein, andere blieben längere Zeit offline und bekamen nach dem Einloggen die Questfenster wieder angezeigt. Wenn alle Stricke reißen, soll man im Customer Support ein Ticket öffnen mit dem Keyword "Blueberry" und sein Problem schildern.

Der Planet Taris ist im Moment für einige Fans unspielbar wegen extremer Performance-Einbrüche. Für manche Spieler entwickelte sich die Welt dadurch vorläufig zur Sackgasse. Die Entwickler empfehlen in solchen Fällen das Abschalten aller Optionen der Weltkarte und das "Quest verfolgen" im Missionslogbuch. Sollte das alles nicht helfen, könnt ihr ein Ticket an support@swtor.com mit dem Betreff "stuck in taris" schreiben.

Im Zusammenhang mit den Warteschlangen ist außerdem ärgerlich, dass keine "Schonfrist" für gerade ausgeloggte Spieler eingebaut wurde. Bei Verbindungsabbrüchen muss man sich in so einem Fall von Neuem anstellen und Däumchen drehen.

Sieht man von solchen Kinderkrankheiten ab, ist der Launchtag bislang relativ unspektakulär verlaufen. Electronic Arts und BioWare müssen sicher noch einige Fehler beseitigen und kräftig an der Performance-Schraube drehen; auch könnte der Kundendienst schneller sein und eine bessere (deutsche) Rechtschreibung an den Tag legen. Aber wie es aussieht, hat Star Wars: The Old Republic einen ordentlichen Start hinbekommen.

Nachtrag 21.12.2011: Mit dem neuesten Patch sollen die Fehler bei den Missionsbelohnungen und die Performance-Probleme auf Taris behoben worden sein. Der Kundendienst bittet in der Patchnote alle Spieler, ihren Client neu zu starten, damit der Patch aufgespielt wird.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Frank Erik Walter

Frank Erik Walter

Autor

Tagsüber arbeitet Frank als freier Journalist. Nachts jagt er seit 2010 flüchtige MMOs für Eurogamer.de und die MMO PRO. Skittles und Tetris sind sein Kryptonit.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading