The Old Republic: BioWare sperrt erste Goldfarmer

Und Spieler, die Exploits nutzen

Auch Star Wars: The Old Republic ist natürlich nicht vor Goldfarmern sicher.

Aus diesem Grund hat BioWare nun zum ersten Mal eine Reihe dieser Goldfarmer dauerhaft vom Spiel ausgeschlossen (via GamesIndustry). Genaue Zahlen nannte man nicht.

Darüber hinaus wurden Spieler verwarnt oder vorübergehend gesperrt, die wiederholt einen Exploit ausnutzten.

Konkret geht es darum, dass sich Spieler mit niedrigem Level wiederholt in Bereiche für höherstufige Spieler begaben und dort Beute sammelten, die natürlich einiges an Credits einbringen kann, was nach Angaben des Entwicklers so aber die Wirtschaft des Spiels ruinieren könnte.

Dass das Ganze überhaupt erst möglich ist, ist natürlich nicht die Schuld der Spieler. Dementsprechend zeigen diese sich in den Foren wenig erfreut über die Verwarnungen und befristeten Sperrungen.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading