Bethesda erhält sämtliche Rechte am Fallout-MMO zurück

Mit sofortiger Wirkung

Wie Bethesda bekannt gibt, erhält man mit sofortiger Wirkung sämtliche Rechte an einem Fallout-MMO von Interplay zurück.

Erst in der vergangenen Woche hatten wir berichtet, dass sich beide Unternehmen nach jahrelangem Rechtsstreit einigen konnten.

Interplay hat demzufolge nicht mehr das Recht, ein Fallout-MMO zu entwickeln. Im Zuge der Einigung zahlt Bethesda-Mutterkonzern ZeniMax 2 Millionen Dollar an Interplay, die Gerichtskosten tragen beide Unternehmen selbst.

Bis zum 31. Dezember 2013 darf Interplay allerdings noch Fallout, Fallout 2 und Fallout Tactics verkaufen, anschließend fallen auch die Rechte daran zurück an Bethesda.

Darüber hinaus einigte man sich auch mit Entwickler Masthead Studios, die für das geplante Fallout-MMO verantwortlich waren. In der Einigung gibt Masthead zu, keinerlei Rechte zur Nutzung etwaiger Fallout-Assets zu haben und dies auch in Zukunft nicht tun wird. Hier wurden keinerlei Zahlungen getätigt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading