Media Molecule konzentriert sich auf 'neue, riskante Innovationen'

Investiert Millionen

LittleBigPlanet-Entwickler Media Molecule hat im vergangenen Jahr Millionen in die Entwicklung neuer Projekte investiert.

Wie Develop berichtet, möchte man sich dadurch von der "starken Abhängigkeit" von LittleBigPlanet lösen, was auch ein geschäftliches Risiko darstellen könne.

2011 erzielte man demnach einen Profit von 3,44 Millionen Pfund, investierte aber 4,1 Millionen Pfund in Forschung und Entwicklung.

"Für Media Molecule ist es wichtig, einen Großteil seiner Ressourcen in Forschung und Entwicklung zu investieren, um seine Stellung als weltweit führender Entwickler innovativer Spiele beizubehalten", heißt es in einem Bericht des Unternehmens.

Man müsse weiterhin "an der Speerspitze der technologischen Fortschritte stehen und neue und oftmals riskante Innovationen in Produkten höchster Qualität auf den Markt bringen."

Schon zuvor hatte man bestätigt, keine Pläne für ein drittes LittleBigPlanet zu haben. Der Vita-Ableger entsteht beispielsweise bei Double Eleven und den Tarsier Studios.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading