Dass Insomniac keine weiteren Resistance-Spiele mehr machen möchte, wissen wir bereits seit gestern. Trotzdem hat die Reihe wohl noch eine Zukunft vor sich.

"Das bedeutet nicht, dass das Resistance-Franchise nicht fortgesetzt wird", erklärt Insomniacs Ted Price.

"Es befindet sich bereits in den fähigen Händen von Nihilistic und unter Sonys Führung wird es weiterleben und wachsen. Als Fanboys finden wir es aufregend zu sehen, in welche Richtung es geht."

Laut Price hat Insomniac selbst einfach alles erzählt, was man erzählen wollte.

"Eine Frage, die uns häufig in Foren und E-Mails gestellt wurde, ist die Frage nach dem 'Warum?' Nun, wir glauben, dass Resistance im Hinblick auf die Story, die wir erzählen wollten, zu einem logischen Schluss gekommen ist."

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Resistance 2

Größer, schöner, besser... und nochmal größer

Resistance 3

Wer braucht Überraschungen, wenn es Heilpäckchen gibt?

Resistance Burning Skies - Test

Eine gelungene Premiere der Shooter-Steuerung auf der Vita. Wenn doch nur der Rest des Spiels da mithalten könnte.

Resistance: Retribution

Westentaschengigant

Resistance: Fall of Man

Noch nicht Next Generation