Für Sid Meier sind grafische Verbesserungen zwar eine der wichtigsten Entwicklungen der Spieleindustrie, aber gleichzeitig vermisst er auch die Einfachheit früherer Tage, in denen die Spieler zuweilen auch selbst noch ihrer Fantasie freien Lauf lassen mussten.

"Wir können Spiele heute so viel reichhaltiger zum Leben erwecken als zuvor. Es ist ein bisschen wie ein zweischneidiges Schwert", so Meier im Gespräch mit GameInformer.

"Ich liebte es, die Fantasie der Spieler anzuregen, ihnen ein paar Pixel in 16 Farben zu zeigen und sie davon zu überzeugen, dass sie ein großes Imperium führen, das die Zeiten überdauert. Aber ich denke, heutzutage sind die Spieler dazu nicht wirklich in der Lage."

"Wir haben die Möglichkeit, Welten in 3D zum Leben zu erwecken, euch alles zu zeigen, was passiert. Ihr trefft große Führer, kämpft gegen Aliens und macht all die ganzen coolen Sachen, direkt vor euch auf eurem Bildschirm", so Meier.

"Und ich denke, dass uns das neue Spieler beschert hat, aber ehrlich gesagt musste man, um vor zehn oder 15 Jahren spielen zu können, in gewisser Weise seine Zweifel beiseite legen und bereit sein, in diese Welt einzutauchen. Heute gestalten wir das einfacher durch die Grafik und Schauwerte, die wir euch zeigen können."

Dennoch ist die grafische Weiterentwicklung für ihn ein zentraler Bestandteil der Evolution des Spielens in den letzten zwei Jahrzehnten.

"In vielerlei Hinsicht ist es das, was sich bei Spielen wirklich weiterentwickelt hat. In puncto Game-Design hat sich seit den guten alten Zeiten nicht wirklich so viel verändert, wie es vielleicht den Anschein hat, weil viele Dinge, die Spiele schon damals so unterhaltsam machten, auch heute noch Anwendung finden."

Derzeit werkelt Meier mit Firaxis an einer Neuauflage der XCOM-Reihe. XCOM: Enemy Unknown soll im Herbst für PC, PS3 und Xbox 360 erscheinen.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (11)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

XCOM: Enemy Unknown - Test

Mit viel Respekt und Liebe zum Detail entstand bei Firaxis ein Remake, das diesen Begriff eigentlich nicht verdient hat.

Fallout 76: Alle Herausforderungen lösen und schnell Atome verdienen

Jede Menge Aufgaben werfen Atome als Belohnung ab.