Final Fantasy 13 - 2 Komplettlösung Übersicht


- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Prolog & Kapitel 1
- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 2
- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 3

Yaschas-Massiv - JS 010
Oerba - JS 200
Boss: Caius Ballad
Yaschas-Massiv - JS 1X
Sunleth-Auenwald - JS 300
Kolosseum - JS ???
Archylte-Steppe - JS ???
Sphäre des Jenseits

- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 4
- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 5
- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 6
- Final Fantasy 13 - 2 - Alle 160 Fragmente - Teil 1
- Final Fantasy 13 - 2 - Alle 160 Fragmente - Teil 2
- Final Fantasy 13 - 2 - Urartefakte, Kontra-Artefakte und End-Paradoxa
- Final Fantasy 13 - 2 - Serendipity Casino, Chocobo-Rennen, Lady Mystik
- Final Fantasy 13 - 2 - Trophäen & Achievements
- Final Fantasy 13 - 2 - Waffen & Zähmbare Monster
- Final Fantasy 13 - 2 - Alle Monster & Gegner

Kapitel 3

Yaschas-Massiv - JS 010

Ihr landet nun in derselben Zeitlinie fünf Jahre später im Yaschas-Massiv. Ihr könnt wegen den Absperrungen hier nun dem normalen Pfad folgen. Sprecht zu Beginn auf jedem Fall mit der Person linkes vom Abhang, um eine Karte des Gebiets zu erhalten. Dann lauft ihr nach unten und trefft bald auf die Scheinwerfer.

In diesem Gebiet greift euch immer wieder ein Behemoth an, der für eure aktuellen Level viel zu stark ist. Also lasst ihn einfach in Ruhe und folgt den Scheinwerfern. Ihr könnt zu einem späteren Zeitpunkt immer noch zurückkehren und ihn plätten. Auch die Schatzkisten braucht ihr nicht öffnen, da ihr später in einer alternativen Zeitlinie wieder hier auftaucht. Und zwar ohne Behemoth. Aber tut euch keinen Zwang an, wenn ihr sie jetzt unbedingt haben wollt. Sollte euch der Behemoth dabei erwischen, könnt ihr verlieren, den Neustart wählen und landet ohne Verlust wieder an der gleichen Position.

Hinter den Scheinwerfern biegt ihr links ab und lauft zu dem offenen Platz. Hier greift euch Aloadai an, der euch direkt einmal mit einigen Effekten belegt. Setzt also Cait Sith als Heiler ein, die euch von einigen davon befreien kann, solange ihr sie ein wenig aufgelevelt habt. Wechselt nun zu einem Team aus mindestens zwei Verheerern und schlagt ihn in den Schock-Zustand. Verteilt mit einem Brecher-Team nun genügend Schaden, bis die Leiste leer ist.

Aloadai wird nun einen Schild vor sich erschaffen, der ihn vor sämtlichen Attacken schützt. Die einzige Möglichkeit diesen zu brechen, besteht aus dem Erreichen des Schock-Zustands. Also haut wieder als Verheerer auf ihn ein und achtet derweil auf seine Attacken. Wechselt schnell zu einem Team aus drei Verteidigern und heilt euch, falls einer der Charaktere unter ein Drittel seiner Lebensenergie gerät. Habt ihr den Schock erreicht, schlagt ihr ohne Rücksicht auf Verlust ein und solltet ihn so schlagen.

Hope wird euch zu Hilfe eilen und eine Sequenz folgt. Im Anschluss könnt ihr euch ein wenig umsehen. Links oben bei dem Kopf der Statue findet ihr an der eine sowie auf dem Weg nach oben eine Truhe. Die andere auf dem Kopf könnt ihr erst später holen. Geht nun wieder nach unten und hinauf auf den Platz. Vor der Treppe solltet ihr bei Chocolina zudem die besten Waffen einkaufen und diese anschließen anlegen. Auf dem Platz öffnet ihr rechts in der Ecke und sprecht dann mit Hope. Folgt ihm nach oben und schaut euch die Szenen aus dem Orakel an. Hope überreicht euch ein Artefakt, mit dem ihr im Süden an dem eingezeichneten Punkt auf der Karte das Portal benutzen könnt. Wählt dann auf der Chronosphäre rechts von euch die neue Zeit aus.

Oerba - JS 200

In dieser Zeit werdet ihr es mit stärkeren Gegnern zu tun bekommen, bei denen ihr euch recht schnell einige Level dazu verdienen könnt, falls ihr dies wollt. Ihr solltet für den anstehenden Bosskampf auf jeden Fall die Manipulator-Rolle für Serah, freischalten, da ihr zumindest auf dem normalen Schwierigkeitsgrad herbe Probleme bekommt

Lauft nach vorne zu dem Bruch in der Straße und setzt euren Mogry ein, damit ihr das Rätsel betreten könnt. In diesem müsst ihr nun mehrfach Sternzeichen auf der Plattform verbinden. Dabei handelt es sich mehr um ein Geschicklichkeitsspiel als um Rätsel. Achtet einfach auf die Form zu Beginn, damit ihr wisst, welche Steine ihr verbinden müsst. Dazu müsst ihr warten, bis beide die gleiche Form haben. Lauft dann zu einem, haltet die Aktionstaste gedrückt und eilt zum zweiten. Dadurch verbindet ihr diese mit einer Linie.

Habt ihr es geschafft, erhaltet ihr ein Fragment und ein weiterer Teil der Ebene wird begehbar. Nun lauft ihr direkt rechts nach unten und folgt hinter dem Haus die Treppe hinab. Sprintet nach vorne, um an der Kante ein weiteres Mal euren Mogry einzusetzen. Es folgt erneut ein Rätsel, das auf dem gleichen Prinzip basiert und nur mehr Steine in komplexerer Anordnung darstellt.

Auch dieses Mal bekommt ihr ein Fragment sowie einen weiteren Teil des Levels. Lauft links hinter dem Haus um die Ecke, um eine Schatzkiste zu erhalten. In der großen Kammer hinter euch, die an der Frontseite komplett offen steht, liegt ein weiterer versteckt. Kehrt nun zum Anfang auf die Straße zurück und folgt dieser nach Norden. Links in der Seitengasse liegt eine Schatzkiste. Geht dann nach vorne und biegt bei dem Baum links ab. Hier folgt ihr dem normalen Verlauf, sammelt an der Ecke eine weitere Kiste ein und biegt rechts ab. Ihr trefft auf das dritte Rätsel, das ihr wieder durch euren Mogry aktiviert und in dem ihr Sternzeichen verbinden müsst.

Nun habt ihr das gesamte Gebiet geöffnet und könnt bis zum Strand hinunter. An der Treppe neben dem verschlossenen Portal liegt eine weitere Schatzkiste. Bei den Gegnern in diesem gebiet müsst ihr vor allem auf den Schreck aufpassen. Sollte er mit mehreren Feinden auftauchen, kümmert ihr euch immer zuerst um die anderen. Bei ihm braucht ihr gar nicht auf ein Verheerer-Team setzen, da ihr ihn auch so meist vor dem Schock vernichtet. Also wechselt zu einem Brecher-Team und heizt ihm ordentlich ein. Sobald er zu Feura ansetzt, setzt ihr drei Verteidiger ein. Das sollte reichen.

Fühlt ihr euch stark genug, geht ihr nun zu dem kleinen Bootshaus am Strand und eilt die Treppe hinauf. Biegt rechts ab und geht zu dem Orakel. Sobald ihr es benutzen wollt, wird eine Sequenz aktiviert und der Bosskampf gegen Caius folgt.

Boss: Caius Ballad

Dieser Boss ist ein mieser Sack und er wird euch besonders auf Normal die Hölle heiß machen, wenn ihr nicht ordentlich gelevelt habt oder richtig vorbereitet seid. Vor dem Kampf solltet ihr auf jeden Fall folgende Paradigmen haben.

Brecher - Brecher - Brecher Verteidiger - Verteidiger - Verteidiger Verheerer - Verheerer - Verheerer Heiler - Heiler - Verteidiger Manipulator - Augmentor - Verteidiger

Das letzte ist vollkommen egal. Benutzt ebenfalls diese Reihenfolge. Die letzte Gruppe benötigt ihr nur zu Beginn. Wechselt also zu ihr und behaltet sie solange, bis ihr ihr Caius mit Gift versehen habt. Dies erkennt ihr an dem roten Blasensymbol, dass unter seiner Lebensleister erscheint. Dies kann ein wenig dauern aber haltet durch. Es wird euch den späteren Kampf um einiges erleichtern. Der Augmentor verpasst euer Truppe währenddessen positive Effekte und der Verteidiger sollte bestenfalls Angriffe abblocken und die generelle Verteidigung steigern.

Nun schwenkt ihr kurz auf eure Heiler, falls ihr dies benötigt und im Anschluss direkt auf die drei Verheerer, damit ihr Caius schneller in den Schockzustand versetzen könnt. Wieso ihr die drei Verteidiger zwischen Brecher und Verheerer setzen sollt? Damit ihr in beiden Paradigmen schneller dazu wechseln könnt. Caius führt seine Attacken nämlich sehr schnell aus. Wenn ihr also eine Attacke in rot gekennzeichnet seht, wechselt so schnell es geht und anschließend wieder zurück.

Habt ihr den Schock dann endlich erreicht, heißt es Angriff. Mit drei Brechern zieht ihr ihm nun so viel ab, wie ihr könnt. Caius wird sich dann mit einigen Effekten belegen, die ihm ständig Lebensenergie zukommen lassen. Solltet ihr ihn also nicht vergiftet haben und zu wenig Schaden zufügen, wird seine Lebensenergie nach der Schock-Phase sehr schnell wieder voll sein und der Kampf geht nie zu Ende.

Wenn der Körper&Geist einsetzt, wird darauf immer sein stärkster Angriff folgen. Also lasst höchsten noch eine Attacke zu und wechselt dann auf Verteidigung. Heilt euch, falls nötig und wiederholt nach dem Schock die ganze Prozedur von vorne, bis er endlich zu Boden geht.

Nach der abschließenden Sequenz erhaltet ihr das Artefakt und könnt damit das Portal am Strand benutzen, um in eine alternative Zeit zu reisen, in der die Vergangenheit sowie Zukunft verändert wurde. Diese werden auf der Chronosphäre immer durch das X in der Jahreszeit gekennzeichnet.

Yaschas-Massiv - JS 1X

Ihr gelangt zurück ins Yaschas-Massiv, in dem sich nun die Zeit verändert hat. Hope wartet dennoch wieder oben beim Orakel auf euch. Also lauft zu ihm hoch. Chocolina hat leider keine neuen Gegenstände für euch. Nach dem Gespräch dürft ihr endlich links neben dem Zelt auf das Geländer laufen.

Dort oben wird euch ein wichtiges Artefakt gezeigt. Und nein, es befindet sich nicht in der unsichtbaren Truhe in der Mitte. Direkt links neben der markierten Stelle befindet sich ein blaues Artefakt, das ihr ganz schlecht erkennen könnt. Benutzt bei dem Punkt also euren Mogry und ihr solltet es sehen. Hebt es auf und kehrt für einen Dialog-Trigger kurz zu Hope zurück.

Jetzt lauft ihr nach Süden zu dem Portal ganz unten. Ihr dürft dazu gerne den Chocobo benutzen. Mit diesem gelangt ihr in der Mitte der ersten Ebene auch auf den Felsen. Neben einer Schatzkiste könnt ihr hier auch einen Nebenauftrag starten, den wir aber zu einem späteren Zeitpunkt behandeln. Falls ihr zuvor noch keine Schatzkisten in der Nacht eingesammelt habt, könnt ihr dies nun ohne Angst tun. Die Feinde, die euch wenn überhaupt attackieren, sind nicht sonderlich stark. Benutzt jetzt das Artefakt an dem orangen Portal und wählt die Sphäre des Jenseits - JS ??? aus. Die andere bringt euch nur zu einem verschlossenen Tor, das ihr nicht betreten könnt. Zumindest dürft ihr daneben eine Schatzkiste abgreifen, falls es euch die Mühe wert ist.

Sphäre des Jenseits - JS ???

Hier könnt ihr leider ebenso wenig machen. Ein bisschen umher laufen dürft ihr zwar, doch wirklich weit kommt ihr nicht. Also kehrt zu dem Spalt zurück, durch den ihr wieder auf die normale Chronosphäre gelangt, womit Kapitel 3-A abgeschlossen wäre. Um in den nächsten Ort zu gelangen, müsst ihr das zweite Artefakt in den Bresha-Ruinen - JS 005 finden und das Portal in den Tunneln benutzen. So öffnet ihr den Zugang zu Sunleth-Auenwald -JS 300, wo Kapitel 3-B startet.

Sunleth-Auenwald - JS 300

Eine kurze Warnung. Falls ihr nach Kapitel 2 direkt hier gelandet seid, geht zurück zur Chronosphäre und folgt der Lösung für Kapitel 3-A. Wenn ihr normal gelevelt habt, werdet euch die Feinde hier auseinander nehmen. Wenn ihr eine unnötige Herausforderung sucht, dann bitte. Aber sagt nicht, wir hätten euch nicht gewarnt.

Ihr startet dieses Kapitel Noel, da Serah nach vorne gelaufen ist. Folgt dem Pfad vor euch, da ihr die anderen nicht wirklich benutzen könnt. Nach ein paar Metern erreicht ihr Serah, Snow und den riesigen Kaiserpudding, gegen den ihr nun kämpfen müsst.

Dieser hat unter sich ein paar kleine Helfer, die ihn andauernd mit neuer Lebensenergie versorgen. Ihr könnt sie nicht angreifen, also solltet ihr besser mehr Schaden verursachen. Wechselt zunächst zu einem Team aus Manipulator, Augmentor und Verteidiger. Lasst dadurch eure Attribute steigern, während der Verteidiger versucht, das Biest zu vergiften. So kommt ihr dem ständigen Energiezufluss entgegen.

Nun formt ihr eine Gruppe aus drei Verheerern und treibt die Schock-Leiste in die Höhe. Snow wird euch unterdessen behilflich sein und ebenfalls zu der Leiste beitragen. Diese sollte sich nun recht schnell füllen, so dass ihr danach zu drei Brechern wechseln könnt. Heilt euch kurz vor dem Schock-Zustand am besten. Dadurch müsst ihr zwischendurch nicht wechseln und könnt euch härtere Attacken abfangen, während ihr weiter auf ihn einschlagt. Je mehr Schaden ihr in dieser Phase austeilt, desto besser.

Zwischendurch müsst ihr auf seine großen Angriffe achten. Einer von ihnen schlägt euch mehrmals zu Boden und verteilt starken Blutschaden. Befindet ihr euch auf einem niedrigeren Level, wodurch der Kampf automatisch länger dauert, kann dies zum Problem werden. Also seht zu, dass ihr ein paar Heilmittel gegen Blutschaden bei euch habt. Wenn zwei Recken genügend Lebensenergie haben, könnt ihr einen auch sterben lassen und mit einer Phönixfeder wieder auferwecken. Dadurch verliert er ebenfalls seinen kompletten Blutschaden.

Verliert der Kaiserpudding knapp 20 Prozent seiner Lebensenergie, führt Snow eine kurze Kampfsequenz aus. Drückt die richtigen Knöpfe und der Kampf geht weiter. Zum Schluss folgt eine weitere Sequenz, die ihr für einen Bonus perfekt ausführen solltet. Im Anschluss folgt ihr dem Weg, der von dem Pudding wegführt. Genau wie Atlas müsst ihr auch nun dieses Biest erst schwächen. Später könnt ihr ihr hierher zurückkehren und für ein Paradox-Ende den Boss mit voller Energie schlagen.

Lauft also zur anderen Seite und folgt dem Pfad. Auf der anderen Seite wird euch Snow bei dem Kaiserpudding eine Karte von dem Ort geben. Eilt weiter hinab und biegt bei der Abzweigung nach links ab, wo sich nun Chocolina befindet, die allerdings keine neue Ware im Angebot hat. Daher sprintet ihr an ihr vorbei und benutzt den Mogry, um die kleinen Pudding-Monster links und rechts vor dem Sprungmöglichkeiten aufzudecken. Diese verschwinden dann automatisch.

Rechts könnt ihr zunächst hinab gehen, um eine Truhe zu finden. Klettert wieder hinauf und nehmt dieses Mal den linken Weg. Schnappt euch rechts den Schatz in de Truhe und benutzt am Ende der Ranke die Liane, um euch zur anderen Seite zu schwingen. Springt hinauf und kämpft gegen die Pudding-Monster, um an das erste Artefakt zu gelangen. Die Biester sind nicht anders als die Gegner, die ihr auf dem Weg bekämpft habt.

Kehrt wieder zu Chocolina mit Hilfe der Liane zurück und biegt dieses Mal links ab. Ihr landet in einer Sackgasse, doch zum Glück erscheint ein Monster, das euch auf seinem Rücken mitnimmt zur anderen Seite. Auf dem Weg lasst ihr euch das Mogry-Werfen erklären. Das Vieh bleibt nun stehen, damit ihr die drei Truhen treffen könnt. Zwei befinden sich rechts und die andere links. Nun bewegt sich das Monster weiter. Dreht euch sofort nach links und werft Mogry auf das Arftefakt, das dort in der Luft schwebt. Ihr müsst dabei nicht sonderlich genau sein.

Geht am anderen Ende von dem Biest ab und folgt dem Weg. Ihr trefft hier weiterhin auf normale Gegner. Der einzig problematische Feind ist der Meermann. Kümmert euch zunächst um die kleinen Feinde um ihn herum. Schafft ihr einen Präventivschlag, befinden diese sich fast schon im Schock-Zustand. Für den Meermann benutzt ihr dann eure Verheerer und anschließend die Brecher.

In diesem gebiet könnt ihr rechts Mogry zu einer Truhe werfen und dann mit ihm daneben eine Liane aufdecken, mit der ihr euch zur anderen eite schwingen könnt. Hier liegen zwei Truhen, von denen eine verdeckt ist. Schwingt euch zurück und lauft den linken Weg entlang nach oben. Geht nun links neben dem Portal nach oben und springt an der hinteren Seite nach unten. Hier warten wieder ein paar Pudding-Monster auf euch. Anschließend geht ihr zu dem Portal oben zurück und benutzt dieses, um zum Kolosseum - JS ??? zu gelangen.

Kolosseum - JS ???

Hier gibt es nicht viel zu tun. Steigt nach der Sequenz nach unten und ihr seht zu, wie euch das Monster das Fragment freiwillig überlässt. Bevor ihr aber nun wieder zum Portal schreitet, könnt ihr noch einige Schatztruhen öffnen. Dazu geht ihr an dem Rand entlang und achtet auf die schwebenden Kugeln. Ihr müsst bei allen den Mogry werfen, um sie erreichen zu können. Insgesamt warten fünf Schatztruhen darauf, von euch geöffnet zu werden.

Nun dürft ihr zurück zum Portal gehen und dieses benutzen. Kehrt zum Sunleth-Auenwald -JS 300 zurück und spurtet nach Norden. Reitet erneut mit dem Biest und eilt hinauf zum Kaiserpudding. Hinter ihm befindet sich ganz im Norden ein Portal, das ihr wahrscheinlich schon zu Beginn gesehen habt. Mit diesem gelangt ihr nun in den nächsten Bereich. Und zwar zur Archylte-Steppe - JS ???

Archylte-Steppe - JS ???

Seht euch zu Beginn die kurze Sequenz an und lauft dann nach vorne. Ihr könnt rechts zwar nicht den Eingang betreten, durch den zweiten dahinter dürft ihr auf jeden Fall schreiten. Macht euch keinen Gedanken um die fehlende Logik, sondern stiefelt in das Jäger-Lager und öffnet vor sowie auf der Treppe die Truhen. Steigt anschließend weiter nach oben zu dem markierten Jäger.

Sprecht mit ihm und nehmt seinen Auftrag an, nachdem er euch eine Karte von dem Gebiet überlassen hat. Ihr könnt hinter ihm direkt nach unten in das Grass springen. Lauft nach vorne zu der markierten Stelle und drei Goblins werden erscheinen. Ihr könnt ihr hier in der Verheerer- oder Brecher-Stellung arbeiten. Meist sterben die Kerle selbst als Verheerer, bevor ihr den Schock-Zustand erreicht. Also seht eher zu, dass ihr im Notfall zu euren Heilern wechselt.

Habt ihr die Kerle besiegt, könnt ihr neben ihnen einfach zu der roten Kaktor-Statue gehen und diese aktivieren. Dadurch landet ihr wieder im Lager und erhaltet zudem ein weiteres Fragment. Geht wieder die Stufen hinauf, um mit dem Jäger zu sprechen und sagt ihm, dass ihr den Auftrag erledigt habt. Er bittet euch jetzt, mit der Frau auf der unteren Ebene zu sprechen.

Geht also zu ihr und sprecht sie an. Sie benötigt etwas Wolle von den Schafen, die ihr in dem hohen Gras finden werdet. Also springt an der Klippe wieder nach unten und haltet nach den großen Wollbüscheln Ausschau. Diese werden durch eine Sprechblase über ihrem Kopf gekennzeichnet. Alle drei befinden sich im Anfangsgebiet. Ihr braucht also nicht nach Westen wandern, wo es ziemlich gefährlich ist. Lauft einfach auf die Tiere zu und drückt die Aktionstaste, sobald ihr nahe genug an ihnen dran seid.

Habt ihr alle drei Wollbüschel zusammen, könnt ihr erneut mit der Frau reden, um den Auftrag abzuschließen. Nun geht es wieder hinauf zu der Hütte. Dieses Mal müsst ihr den Wettermodulator links bedienen. Sprecht dazu mit der Person neben dran, die euch mehr über die Bedienung erzählen kann. Was ihr nun benötigt, ist sonniges Wetter. Dazu zieht ihr beide Hebel nach unten. Sprecht nun mit dem Jäger, der euch von dem Monster Faeryl erzählt, das bei dem Wetter erscheint.

Leider blockiert vor ihm ein weiteres Monster den Weg, das ihr unmöglich bezwingen könnt zu dieser Zeit. Zum Glück verschwindet es wieder bei stürmischen Wetter, wobei Faeryl allerdings bleibt. Um dieses zu erzeugen, zieht ihr den rechten Hebel wieder nach oben. Nun könnt ihr zu dem Monster schreiten und gegen die Bestie antreten.

Behaltet eure Paradigmen aus dem Caius-Kampf bei und startet dieses Mal direkt mit einem Verheerer-Team, da ihr dem Monster kaum Statusveränderungen anhängen könnt. Kloppt fröhlich auf ihn ein, bis er den Schock-Zustand erreicht und wechselt dann zu den Brechern. Zwischendurch müsst ihr vor allem auf die Attacke 'Schwarzes Loch' achten. Zudem startet er den Kampf immer mit einem großen Angriff. Vor diesem könnt ihr jedoch schnell genug in die Verteidiger-Position wechseln.

Habt ihr den Kampf überstanden, kehrt ihr zum Portal zurück und reist wieder nach Sunleth-Auenwald - JS 300

Sunleth-Auenwald - JS 300

Sobald ihr wieder im Wald angelangt seid, stellt ihr fest, dass Snow verschwunden ist. Dieser hat sich mit dem mittlerweile geschwächten Pudding angelegt. Also kommt ihr ihm zu Hilfe und greift den Mutantenpudding gemeinsam an. Dieser kann sich beim folgenden Kampf nicht heilen und ist wesentlich schneller zu besiegen, als seine ursprüngliche Form zum Beginn dieses Kapitels.

Greift ihn schlichtweg mit drei Verheerern an, wechselt nach dem Schock zu den Brechern und gebt ihm dem Rest. Mit einer starken Truppe solltet ihr ihn sogar in einem Zug bezwingen können. Ansonsten heilt ihr euch kurz und wiederholt den Ablauf noch einmal.

Nach dem Kampf geht ihr an den Rand zum Artefakt und werft euren Mogry auf das gute Stück, damit dieser es greifen kann. Dreht euch nun um und lauft nach Süden zur Mitte, wo ihr bei der Abzweigung den rechten Weg wählt. Dort befindet sich das dritte und finale Portal. Dieses bringt euch zurück zur Chronosphäre und ihr könnt eine neue Auswahl treffen.

Sphäre des Jenseits

Zum Abschluss des Kapitels macht ihr noch einen kurzen Abstecher in die Sphäre des Jenseits. Ihr habt zwar rechts daneben das Kolosseum freigeschaltet, dort aber schon beim ersten Versuch alles geholt. Also geht ihr am besten hier raus und sammelt nach der Sequenz die beiden neuen Schatztruhen ein. Die hintere von beiden ist in der Ecke verdeckt. Ihr müsst also den Mogry benutzen, um sie sehen zu können.

Lauft nach Norden und betretet dort einmal mehr den Spalt. Dadurch schaltet ihr zwei neue Orte frei. Serendipity JS ??? und Akademia - JS 400. Der erste Platz ist ein Casino, in dem ihr zwar einige Fragmente erwerben und Minispiele machen könnt, jedoch keinen Fortschritt in der Hauptstory schafft. Daher reist ihr lieber zur Akademia - JS 400.

Final Fantasy 13 - 2 Komplettlösung Übersicht


- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Prolog & Kapitel 1
- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 2
- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 3

Yaschas-Massiv - JS 010
Oerba - JS 200
Boss: Caius Ballad
Yaschas-Massiv - JS 1X
Sunleth-Auenwald - JS 300
Kolosseum - JS ???
Archylte-Steppe - JS ???
Sphäre des Jenseits

- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 4
- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 5
- Final Fantasy 13 - 2 - Hauptstory: Kapitel 6
- Final Fantasy 13 - 2 - Alle 160 Fragmente - Teil 1
- Final Fantasy 13 - 2 - Alle 160 Fragmente - Teil 2
- Final Fantasy 13 - 2 - Urartefakte, Kontra-Artefakte und End-Paradoxa
- Final Fantasy 13 - 2 - Serendipity Casino, Chocobo-Rennen, Lady Mystik
- Final Fantasy 13 - 2 - Trophäen & Achievements
- Final Fantasy 13 - 2 - Waffen & Zähmbare Monster
- Final Fantasy 13 - 2 - Alle Monster & Gegner

Anzeige

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.