Jaffe: Entwickler sollten sich aufs Gameplay konzentrieren, nicht Story

Verschwendung von Zeit und Geld

David Jaffe ist mit der Entwicklung vieler Spiele nicht zufrieden, die seiner Meinung nach zu viel Wert auf die reine Geschichte anstatt innovatives Gameplay legen.

Während seiner Präsentation auf dem DICE-Event in Las Vegas, erklärte der Chef von Eat Sleep Play, dass der Trend der starken Fokussierung auf Story reine Verschwendung von Zeit und Geld sei.

Er nannte als Beispiel eine Szene aus Batman: Arkham City, in der man an Handschellen gehalten nur passiv durch das Gefängnis laufen könne. Für ihn mindere dies das Vergnügen des Spielers.

Als positiven Einsatz sehe er Skyrim, da hier das Gameplay "so fesselnd und immersiv ist, dass der Spieler durch das Spielen zur Geschichte wird."

Wie GamesIndustry.biz berichtet, schilderte Jaffe später, dass Entwickler, die gern eine tiefgründige und differenzierte Geschichte erzählen wollen, lieber ein Buch schreiben sollten.

"Viele dieser Leute werden aufschreien 'Ich muss etwas sagen, ich habe etwas zu erzählen.' Falls du wirklich etwas zu erzählen hast, das so kraftvoll ist wie eine Geschichte, die du teilen musst oder eine Philosophie über deinen Platz im Universum, wieso zur Hölle würdest du dafür ein Medium wählen, das geschichtlich gesehen das schlechteste Medium für den Ausdruck von Philosophien, Geschichten oder Erzählungen ist?", so Jaffe.

"Warum schreibst du dann kein Buch, warum machst du keinen Film? Es ist wie einer der besten Chefköche zu sein und in einem der weltbesten Restaurants zu arbeiten, aber du arbeitest bei McDonalds."

"Ich denke, wir müssen unsere Gedanken sortieren und unsere Meinung darüber ändern, was dieses Medium wirklich ist. Wir haben den Gameplay-Muskel verkümmern lassen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading