Remedy plant mehr Alan Wake

Dinge in Bewegung gebracht

Alan Wake's American Nightmare wird nicht das letzte Spiel sein, in dem ihr Alan Wake zu sehen bekommt.

"Wir wollen beim Publilkum ankommen und tun das, was die Leute wollen, was normalerweise auch eine gute Geschäftsentscheidung ist", erklärt Remedys Matias Myllyrinne gegenüber Joystiq.

Dabei könnte auch der digitale Markt eine Rolle spielen: "Ich liebe die digitale Distribution und wir werden sehen, wie sich das entwickelt. Aber alleine schon die Möglichkeit, den Leuten schnellen Zugriff auf kleine Spielehäppchen zu geben, ist vielleicht spaßiger als jahrelang an etwas zu arbeiten. Zumindest kann man auf diese Weise sehr viel schneller auf die Forderungen und Wünsche der Leute reagieren."

Myllyrinne hofft, dass das Studio noch "ein oder zwei Überraschungen" in Bezug auf die Reihe bieten kann, was aber natürlich vom Erfolg von American Nightmare wie auch vom Erfolg der PC-Version von Alan Wake abhängt.

"Wenn es rein Reinfall wird [lacht], dann ist das sicherlich ein Signal, aber wir sind ziemlich zuversichtlich, dass es gut laufen wird. Wir werden sicherlich mit Wake weitermachen. Aktuell konzentrieren wir uns darauf, nächste Woche die PC-Version zu veröffentlichen, anschließend American Nightmare."

"Und es ist noch zu früh, um über unseren nächsten Schritt zu sprechen, aber offensichtlich haben wir Dinge in Bewegung gebracht."

Als Download erscheint die PC-Version von Alan Wake nächste Woche, im Handel am 2. März. Alan Wake's American Nightmare wird am 22. Februar veröffentlicht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading