Schilling: Dankt EverQuest 2 für Kingdoms of Amalur: Reckoning

Erfüllte seine Erwartungen nicht

Ein Grund für die Gründung der 38 Studios durch Ex-Baseballer Curt Schilling und die Entwicklung von Kingdoms of Amalur war dessen Enttäuschung über EverQuest 2.

Wie er gegenüber CBS Sports verriet, entsprach Sony Online Entertainments Online-Rollenspiel nicht seinen Erwartungen. Bei bestimmten Elementen fragte er sich, "was haben sie sich dabei gedacht?"

Nachdem er mit SOE-Mitarbeitern darüber sprach, kam ihm der Gedanke zur Gründung seiner eigenen Firma, was wiederum auf mehrere Interessenten stieß, denen er später einen Job anbot.

Derzeit haben die 38 Studios rund 400 Mitarbeiter und Schilling rechnet damit, dass daraus eine "Multi-Milliarden-Dollar-Unterhaltungsfirma" wird, die er auf verschiedene Medien ausdehen möchte.

Auch seien einige Aspekte der Entwicklung schwieriger, als er erwartet habe, beispielsweise die Entwicklung für mehrere Plattformen.

"Das Einzige, das ich gesehen habe und dass schwieriger sein könnte, sind Raketenabwehrsysteme", so Schilling.

Mehr zum ersten Projekt der 38 Studios erfahrt ihr in unserem Kingdoms of Amalur: Reckoning Test.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading