Das Budget für ein mögliches Psychonauts 2 würde laut Minecraft-Schöpfer Markus Persson "dreimal höher" höher ausfallen als er ursprünglich erwartet habe.

"Hier sind die Fakten aus meiner Perspektive zu dem, was gerade passiert: Tim [Schafer] und ich haben abseits von ein paar E-Mails noch nicht viel miteinander gesprochen", schreibt Persson auf Tumblr.

"Das Budget für ein Psychonauts 2 ist dreimal höher als ich ursprünglich vermutet hatte. Ich habe keine Ahnung, ob es tatsächlich passieren wird."

Nichtsdestotrotz nimmt er die ganze Angelegenheit sehr ernst.

"Auch ein paar andere Parteien haben erwähnt, dass sie an einer Investition interessiert seien. Ich würde nicht aus Nächstenliebe darin investieren, sondern weil ich denke, dass das Spiel profitabel wäre", so Persson. "Und natürlich würde ich keinerlei kreativen Einfluss auf das Spiel haben wollen. Es wäre lediglich eine risikoreiche Investition in ein Projekt, an das ich glaube."

"Die Kickstarter-Sache verändert alles offensichtlich ein wenig. Die Investition einer solch großen Geldsumme erfordert eine Menge Planung und Gespräche und ich habe sowas noch nie zuvor getan, aber ich habe Kontakte und Berater, die mir dabei helfen."

Er freue sich über ein mögliches Treffen mit Schafer auf der GDC, allerdings sei Double Fine ja auch erst mal mit seinem Adventure-Projekt beschäftigt.

"Was ich sagen will, ist: Hör auf, es zu hypen, Internet! Ihr zwingt mich dazu, Dinge im Geheimen zu tun anstatt das offen und transparent via Twitter zu erledigen. Ich habe unglaubliche Angst vor der sehr realen Gefahr, dass Leute sich enttäuscht fühlen, weil ich eine Chance ergriffen habe, aus der sich am Ende vielleicht doch nichts ergibt. Und ich weiß auch, dass ihr mit dem Hype nicht aufhören werdet, also werde ich mich einfach für ein paar Jahre verstecken, wenn es nicht klappt."

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.