Bericht: PlayStation 4 mit AMD-Grafikchip

Bye bye, NVIDIA?

Einem neuen Bericht zufolge nutzt Sonys PlayStation 4 einen neuen Grafikchip von AMD.

Das schreibt jedenfalls Forbes in einem Bericht über den neuen AMD-CEO Rory Read. Demnach gebe es eine bislang unangekündigte Zusammenarbeit zwischen AMD und Sony.

"Es ist Reads Aufgabe, sicherzustellen, dass AMD seine neue Produktpalette nicht in den Sand setzt", heißt es. "Das schließt auch geheime Bemühungen mit ein, Grafikchips in Sonys nach wie vor unagekündigter, neuer Spielekonsole zu verbauen."

Auch die Xenos-GPU der Xbox 360 stammt von AMD, während die PlayStation 3 einen Chip von NVIDIA verwendet. Demnach würde man die Zusammenarbeit mit dem AMD-Konkurrenten also aufgeben.

Weder Sony noch AMD wollten den Bericht kommentieren, der nach Angaben von Forbes auf Informationen von "früheren AMD-Mitarbeitern" beruht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (16)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (16)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading