id Software reagiert auf Doom-4-Leaks

Die Bilder hätten "nichts damit zu tun"

Nachdem sich in den letzten Tagen angebliche Bilder aus Doom 4 ins Netz geschlichen hatten, nimmt id Softwares Design Director Matthew Hooper diese nun auf seinem Twitter auseinander.

"Diese Bilder haben nichts mit dem zu tun, was ihr in Doom 4 sehen werdet", schreibt er über die Grafiken, die optisch und stilistisch recht nah an Rage orientiert waren.

"Wenn ihr euch offiziell Sachen zu zeigen beginnen, werdet ihr Fantastisches sehen" und fügt als Reaktion auf einen späteren Tweet hinzu, dass die Fans "glücklich" mit dem Endprodukt sein würden.

Vor ein paar Tagen würden Gerüchte laut, Bethesda habe das Spiel eingestellt, was vom Hersteller schnell verneint wurde. Bereits im letzten Herbst hörte man von angeblichen Problemen zwoischen Entwickler und Hersteller.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (5)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Metro Exodus: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Metro-Exodus-Komplettlösung: So übersteht ihr selbst das Ende der Welt.

EmpfehlenswertRage 2: Test - Shotgun, the Game

Id Software hat das, was jeder Shooter braucht

Fortnite Fortbytes: Übersicht aller Fundorte

Ein neues Feature für Sammler: Wie ihr die 100 Computerchips finden und freischalten könnt.

The Division 2: Schnell leveln - So erreicht ihr Stufe 30 in kurzer Zeit

Mit diesen Tricks bekommt ihr mehr Erfahrungspunkte und erreicht schneller die Maximalstufe.

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading