Double Fine bescherte Kickstarter und anderen Projekten mehr Aufmerksamkeit

Mehr Traffic, mehr Investitionen

Double Fine konnte mit der Kickstarter-Finanzierung für sein neues Adventure-Projekt nicht nur selbst einen Erfolg feiern, man hat auch Kickstarter selbst und damit anderen Projekten mehr Aufmerksamkeit beschert.

"Wir verdanken unseren Erfolg größtenteils Double Fine, die so viele Unterstützer zu Kickstarter geführt haben", erklärt etwa Trevor Sundberg gegenüber GiantBomb.

Sundberg entwickelt Pixel Sand, ein Physik-Simulations-Spiel. Via Kickstarter wollte er 2.000 Dollar dafür sammeln, am Ende kam er aufgrund des gestiegenen Interesses an der Seite auf 13.616 Dollar.

"All dieser Traffic fing scheinbar genau dann an, als das Double-Fine-Projekt populär wurde."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading